vergrößernverkleinern
Der Clasico zwischen Real und Barca bringt La Liga nun noch mehr Geld ein
Der Clasico zwischen Real und Barca bringt La Liga nun noch mehr Geld ein © Getty Images
teilenE-MailKommentare

La Liga steigt bei den TV-Geldern nun auch in den Milliarden-Klub auf. Zum Marktführer fehlt aber noch ein stattlicher Betrag. Auch die Bundesliga liegt noch knapp vorn.

Die höchste spanische Liga um ihre Aushängeschilder FC Barcelona  und Real Madrid hat ihre TV-Rechte für den neuen nationalen Rekord-Betrag von durchschnittlich 1,14 Milliarden Euro pro Saison bis 2022 verkauft.

Wie La Liga mitteilte, sei dies eine Steigerung gegenüber dem noch bis zum Ende der Saison 2018/19 laufenden Drei-Jahres-Vertrag um 15 Prozent. Im Vergleich zum Fernseh-Krösus England liegt Spanien aber deutlich zurück.

Die englischen Premier-League-Klubs kassieren im noch bis 2019 laufenden Vertrag 2,3 Milliarden Euro pro Saison, die Rechtepakete für den folgenden Vertragszeitraum sind noch nicht vollständig veräußert. Die Bundesliga liegt im laufenden Vertrag bis 2021 bei 1,16 Milliarden Euro pro Saison, in Italien fließen ebenfalls bis 2021 mindestens 973 Millionen Euro in jeder Spielzeit.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image