Chronik eines Missverständnisses: Real feuert Lopetegui
teilenE-MailKommentare

Die Amtszeit von Julen Lopetegui bei Real Madrid ist nach nur fünf Monaten schon wieder zu Ende. Nun äußert sich der Trainer erstmals zu seiner Entlassung.

Julen Lopetegui hat sich nach seiner Entlassung bei Real Madrid versöhnlich gezeigt.

"Nach der Entscheidung der Vereinsführung von Real Madrid möchte ich mich bei dem Klub für die Möglichkeit bedanken, die er mir gegeben hat", wird Lopetegui bei El Mundo zitiert.

Auch bei seinen Spielern bedankte sich Lopetegui, der nach dem 1:5-Debakel im Clasico gegen den FC Barcelona entlassen wurde. (Service: Die Tabelle der spanischen La Liga)

ANZEIGE: Jetzt Trikots der internationalen Spitzenklubs sichern - hier geht's zum Shop

Lopetegui bedankt sich bei Spielern und Fans

"Ich möchte mich auch bei den Spielern für ihre Arbeit und ihren Einsatz bedanken, zudem bei jedem einzelnen Beschäftigten des Vereins für den guten Umgang während dieser Zeit. Und natürlich richtet sich meine Dankbarkeit auch an die Fans für ihre Unterstützung."

Lopetegui, der unmittelbar vor der WM 2018 das Traineramt übernommen hatte, richtete zudem seine "besten Wünsche für den restlichen Saisonverlauf" aus.

Solari übernimmt interimsweise

Mit der Entlassung des erfolglosen Nachfolgers von Zinedine Zidane wolle man "die Dynamik der ersten Mannschaft verändern, da alle Saisonziele noch erreichbar sind", hatte der spanische Rekordmeister erklärt.

Reservecoach Santiago Solari soll die Königlichen zunächst als Interimscoach zurück in die Erfolgsspur führen. Am Dienstag wird der 42-jährige Argentinier erstmals das Training leiten.

ANZEIGE: La Liga live und auf Abruf auf DAZN erleben - jetzt Probemonat sichern

Der aktuelle Champions-League-Sieger liegt in der spanischen La Liga nach zehn Spieltagen nur auf Rang neun, der Rückstand auf Tabellenführer FC Barcelona beträgt bereits sieben Punkte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image