vergrößernverkleinern
AS Monaco v Borussia Dortmund - UEFA Champions League Group A
AS Monaco v Borussia Dortmund - UEFA Champions League Group A © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Achraf Hakimi, Leihgabe von Real Madrid, ist glücklich bei Borussia Dortmund. Er erklärt, weshalb ihn die Bundesliga reizt - und dass seine Zukunft offen ist.

In einem Interview mit der spanischen Zeitung Marca hat Achraf Hakimi über seinen Start bei Borussia Dortmund, das Niveau der Bundesliga und seine sportliche Zukunft gesprochen.

Hakimi, aktuell vom spanischen Rekordmeister Real Madrid an Borussia Dortmund ausgeliehen, zeigt sich dabei äußerst zufrieden mit seinen ersten Monaten in Deutschland. 

"Ich bin sehr glücklich, dass mir der Trainer und der Verein bisher so viel Vertrauen entgegenbringen. Ich bekomme regelmäßige Einsatzzeiten - genau das, was ich für meine Entwicklung benötige", betonte der Marokkaner in dem Gespräch, dass nach Angaben der Zeitung im Rahmen des BVB-Trainingslagers in Marbella geführt wurde.

Anzeige

Starker Start beim BVB

Der 20-Jährige stieß zu Beginn der laufenden Spielzeit zum aktuellen Tabellenführer der Fußball-Bundesliga.  Nach  Startschwierigkeiten spielte sich der flexibel einsetzbare Außenverteidiger mehr und mehr in den Fokus von Trainer Lucien Favre. 

13 Startelf-Einsätze kann Hakimi bis dato in der Bundesliga aufweisen. Dabei gelangen ihm bereits vier direkte Torbeteiligungen (ein Tor, drei Torvorlagen).

"Ich bin sehr zufrieden, wie das Jahr bis jetzt läuft", sagte Hakimi der Marca, ergänzte jedoch: "Noch haben wir nichts gewonnen. Wir müssen weiter hart arbeiten."

Real-Rückkehr noch offen

Einen ähnlichen Weg wie er selbst, ging vor einigen Jahren auch Daniel Carvajal. Der etatmäßige Rechtsverteidiger der Königlichen war für die Saison 2012/13 an Bayer Leverkusen ausgeliehen.  Nach einer starken Bundesliga-Saison beim Werksklub kehrte der Spanier zurück nach Madrid und zählt heute weltweit zu den besten Spielern auf seiner Position. 

"Carvajal und Marcelo gehören definitiv zu meinen Vorbildern", erklärt Hakimi. 

Ob er jedoch ebenfalls nach seiner Leihe nach Madrid zurückkehren wird, ließ Hakimi noch offen: "Wo ich in ein oder zwei Jahren sein werden, kann ich jetzt noch nicht sagen. Ich konzentriere mich auf den BVB und möchte weiter hart an mir arbeiten. Dann werden wir sehen, was passiert."

Hakimi: Bundesliga optimal für Entwicklung

Zu den Unterschieden zwischen der spanischen LaLiga und der deutschen Eliteklasse sagt das Real-Eigengewächs: "Die Bundesliga ist etwas taktischer, die Trainer legen mehr Wert auf die Defensive."

Ihm persönlich komme diese Ausrichtung entgegen. "Mit Lucien Favre arbeite ich sehr stark an meinen defensiven Fähigkeiten, auch das Team hilft mir enorm", so Hakimi. 

"Ich verteidige nun mehr, auch mein Positionsspiel wird besser. Wohlwissend, dass ich die Qualitäten habe, in der Offensive etwas bewegen zu können", analysiert der marokkanische Nationalspieler seine bisherige Entwicklung in Deutschland.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image