Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim Spiel zwischen Valladolid und Real Madrid scheint der Raum des Video-Schiedsrichters verwaist. Böse Panne oder Regie-Fehler?

Die ewige Diskussion um den Videobeweis. In der Bundesliga ist sie beinahe jedes Wochenende präsent.

Aber auch in anderen Top-Ligen haben Fans und Klubs mit dem technischen Fortschritt zu kämpfen. Beim Spiel zwischen Real Valladolid und Real Madrid kam es nun zu einer skurrilen Szene.

In der 14. Minute war Außenseiter Valladolid vermeintlich in Führung gegangen. Torschütze Sergio Guardiola Navarro hatte sich allerdings im Abseits befunden.

Anzeige

DAZN gratis testen und die internationalen Top-Ligen live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel

Keiner im Video-Raum?

Schiedsrichter Jesus Gil Manzano hatte den Treffer zunächst gegeben, wollte sich aber beim Videoschiedsrichter bezüglich seiner Entscheidung vergewissern.

Das Problem: Der Video-Raum war verlassen. Das legte zumindest die Einblendung der offiziellen Regie nahe, die lediglich leere Schreibtische zeigte.

Nach der Partie sorgte der spanische Verband RFEF für Aufklärung. In jenem Gebäude in Madrid, von wo aus der VAR gesteuert wird, gibt es mehrere Räume für den Videoschiedsrichter.

Der TV-Produzent hatte bei der Einblendung den falschen Raum ausgewählt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image