Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der spanische Aufsteiger FC Granada besiegt überraschend den FC Barcelona und ist vorübergehend neuer Tabellenführer in La Liga. Verfolger Atlético patzt wieder.

Der deutsche Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen hat mit dem FC Barcelona in der Liga gehörig gepatzt.

Die Mannschaft von Trainer Ernesto Valverde musste sich am fünften Spieltag bei Überraschungsteam FC Granada mit 0:2 (0:1) geschlagen geben, die Andalusier übernahmen mit dem dritten Sieg in Serie zumindest vorübergehend die Tabellenführung.

Vier Tage nach dem glücklichen 0:0 in der Champions League bei Borussia Dortmund kassierte Barca schon die zweite Liga-Niederlage in der noch jungen Saison. (Das Spiel im TICKER zum Nachlesen)

Anzeige

Die neuerliche Pleite markierte den schlechtesten Saisonstart der Katalanen seit der Einführung der Drei-Punkte-Regel vor 25 Jahren. Mit nur sieben Punkten nach fünf Spielen stand der Topklub zuletzt in der Saison 1994/95 da. Besonders erschreckend ist die Bilanz bei Auswärtsspielen: Sieben Partien ohne Sieg in der Fremde mussten die Barca-Fans zuletzt 2001 miterleben. 

Meistgelesene Artikel

Auch Messi und Wunderkind Fati helfen Barca nicht

Bereits nach 63 Sekunden ging Granada in Führung: Nach einer abgefälschten Flanke drückte Ramon Azeez den Ball aus kurzer Distanz per Kopf über die Linie. 

In der Halbzeitpause wechselte Valverde seinen Superstar Lionel Messi sowie Wunderkind Ansu Fati ein. Doch bei Barcelona war keine Besserung in Sicht. 

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Erst hatte ter Stegen bei einem Patzer viel Glück, dann verursachte der frühere Leverkusen-Profi Arturo Vidal einen Handelfmeter. Alvaro Vadillo (65.) ließ ter Stegen vom Punkt keine Chance. 

Valverde zeigte sich nach dem Rückschlag geknickt, wollte sich aber nicht aus der Verantwortung stehlen: "Man macht sich immer selber Vorwürfe. Die Spieler sind die Hauptdarsteller aber am Ende ist der Trainer verantwortlich." Sein Team habe den Sieg nicht verdient. 

Atlético verpasst Sprung auf Platz eins

Nach drei Siegen zum Saisonstart ist der Motor von Atlético Madrid mächtig ins Stottern geraten.

Die Rojiblancos konnten daheim im Wanda Metropolitana selbst den Tabellenvierzehnten Celta Vigo nicht besiegen und mussten sich nur mit einem 0:0-Remis begnügen. (Das Spiel im TICKER zum Nachlesen)

Damit ließ die Mannschaft von Trainer Diego Simeone im Meisterrennen schon wieder wichtige Punkte liegen, nachdem Atlético bereits am Spieltag zuvor bei Real Sociedad mit 0:2 unter die Räder gekommen war.

Anstatt an die Tabellenspitze zu springen, zogen die Colchoneros immerhin mit dem FC Sevilla (10) punktemäßig gleich, doch die Andalusier haben eine Partie weniger auf dem Konto. (Tabelle von La Liga)

Aufsteiger Granada ist mit zehn Punkten aufgrund des besseren Torverhältnisses vorübergehend neuer Tabellenführer.

Oblak hält mit Glanztat das Remis fest

Beim torlosen Remis ließen Joao Felix und Co. einige Großchancen - 20:6  Torschüsse aufs Tor - fahrlässig liegen und mussten sich letztlich bei Jan Oblak bedanken, dass der slowenische Schlussmann das 0:0 festhielt.

Jetzt das aktuelle Trikot von Atlético Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Santi Mina steckte einen Traumpass in der 75. Minute durch Atléticos Abwehrreihe - und plötzlich stand Vigos Brais Mendez frei vor Oblak. Doch der Atlético-Torwart verkürzte den Winkel und parierte bärenstark. (Ergebnisse und Spielplan von La Liga)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image