Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Barcelona trennt sich von seinem Trainer Ernesto Valverde. Auch einen Nachfolger präsentieren die Katalanen.

Das war's für Ernesto Valverde in Katalonien! 

Der FC Barcelona trennt sich von seinem Trainer, der zweieinhalb Jahre die Geschicke des Starenesembles leitete. Das gab der Verein am späten Montagabend bekannt.

Als Nachfolger wird der bislang vereinslose spanische Ex-Nationalspieler Quique Setien (zuletzt Betis Sevilla) das Amt des Cheftrainers übernehmen.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

"Es ist nicht der schönste Moment für einen Trainer, aber er wartet auf die Auflösung seines Vertrages", hatte Valverdes Berater Inaki Ibanez zuvor nach Gesprächen in der Geschäftsstelle des Vereins zu spanischen Medien gesagt.

Seit 17 Jahren hat Barca keinen Trainer mehr entlassen. Der letzte Coach, der vorzeitig seinen Hut nehmen musste, war Louis van Gaal im Jahr 2003. Allerdings fand sich der FC Barcelona damals 20 Punkte hinter dem damaligen Tabellenführer Real Sociedad wieder. 

Barcelona unter Valverde in einer Mini-Krise

Valverde (55), der Medienberichten zufolge bereits am Rande des Montagtrainings von Bartomeu über seine bevorstehende Entlassung informiert worden sein soll, war mit Barca am vergangenen Donnerstag im Halbfinale des spanischen Supercups an Atletico Madrid (2:3) gescheitert und damit zum vierten Mal in den vergangenen fünf Pflichtspielen sieglos geblieben.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Barcelona bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

In der Liga ist der Meister der vergangenen beiden Spielzeiten punktgleich mit dem Erzrivalen Real Madrid Tabellenführer, in der Champions League erreichte Barca gemeinsam mit Bundesligist Borussia Dortmund souverän das Achtelfinale.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Quique Setien noch ohne große Vita

Valverdes sechs Jahre älterer Nachfolger Setien stand bis Ende der vergangenen Saison bei Barcelonas Ligakonkurrent Betis Sevilla an der Seitenlinie. Zu den vorherigen Trainer-Stationen des früheren Mittelfeldspielers, der angeblich schon vor Jahresfrist mit Barcelona in Verbindung gestanden hatte, gehörten auch UD Las Palmas, CD Logrones und Racing Santander.

Meistgelesene Artikel

Vor Setiens Verpflichtung hatte Barca offenbar die Vereinslegende Xavi als neuen Coach zurückholen wollen. Doch der 39-Jährige, der momentan Al-Sadd in Katar trainiert, zögerte angeblich mit einer Zusage.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image