vergrößernverkleinern
Die Fans in Spanien müssen wahrscheinlich noch länger auf La-Liga-Fußball verzichten
Die Fans in Spanien müssen wahrscheinlich noch länger auf La-Liga-Fußball verzichten © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Spanische Gesundheitsminister Salvador Illa äußert Zweifel an einer baldigen Fortsetzung der La-Liga-Saison. Eine mögliche Sonderbehandlung sieht er skeptisch.

Der spanische Gesundheitsminister Salvador Illa zweifelt an einer Fortsetzung der Saison in der Primera Division in den nächsten Monaten.

"Ich kann jetzt noch nicht sagen, ob der Profifußball vor dem Sommer wieder aufgenommen werden kann. Das wäre rücksichtslos von mir", sagte Illa am Sonntag bei seiner täglichen Pressekonferenz zur Coronakrise. Es sei "unklug", dies zu versprechen.

Meistgelesene Artikel

Spanien gehört mit über 23.000 Toten zu den am stärksten vom Coronavirus betroffenen Ländern. Der Spielbetrieb ruht seit dem 12. März. Liga-Chef Javier Tebas will die Meisterschaft unbedingt zu Ende spielen, um die überlebenswichtigen TV-Einnahmen zu retten.

Anzeige

Die Liga plant, alle Spieler vor der Rückkehr ins Training und anschließend regelmäßig auf das Coronavirus zu testen. Illa zeigte sich angesichts der möglichen Sonderbehandlung der Fußballprofis allerdings zurückhaltend.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Die diagnostischen Tests müssen unabhängig von ihrer Art den regionalen Behörden zur Verfügung gestellt werden", sagte er.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image