vergrößernverkleinern
Lionel Messi ärgert sich über Fake News
Lionel Messi ärgert sich über Fake News © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Lionel Messi sieht sich nicht zum ersten Mal in den letzten Wochen zu einer öffentlichen Stellungnahme gezwungen. Der Barca-Star rechnet mit zwei Medienberichten ab.

Lionel Messi ist ein so genannter Unterschied-Spieler. 

Der Weltstar vom FC Barcelona kann Partien selbst auf höchstem Niveau auch heute noch im Alleingang entscheiden. 

Auf dem Platz ist der Argentinier eine Naturgewalt - neben dem Platz scheut der 32-Jährige allerdings lieber das Rampenlicht. 

Anzeige

In den vergangenen Monaten meldet sich Barcas Nummer zehn aber immer häufiger auch öffentlich zu Wort. Zum Beispiel im Streit mit dem Führungspersonal seines Klubs, oder wenn es um den Gehaltsverzicht in Corona-Zeiten ging. 

Und auch jetzt sieht sich das Fußball-Genie wieder zu einer Stellungnahme genötigt. Auf seinem Instagram-Account kanzelte er gleich zwei Medienberichte als Fake-News ab. 

Messi sauer über Fake News

Erstens: Dass er sich vor einem Wechsel zu Inter Mailand befinde und zweitens: Dass er die Kaution für seinen ehemaligen Teamkollegen Ronaldinho, der in Paraguay jüngst aus der Untersuchungshaft entlassen wurde, bezahlt habe. 

"Lüge Nummer eins" und "Lüge Nummer zwei" schrieb Messi zu den beiden Berichten, die TNT Sports veröffentlicht hatte.

Meistgelesene Artikel

Außerderm ließ er noch wissen: "Was sie über Newell’s Old Boys for ein paar Wochen gesagt haben, stimmt auch nicht. Gott sei dank hat ihnen niemand geglaubt."

Zuletzt war tatsächlich häufiger über einen Barca-Abschied des Superstars spekuliert worden. Sein Vertrag läuft nur noch bis 2021, das Zerwürfnis mit der Klubführung macht eine Verlängerung nicht unbedingt einfacher. 

Trotzdem gilt ein Abschied als äußerst unwahrscheinlich - zumindest solgange Messi weiterhin auf höchstem Niveau den Unterschied machen kann.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image