Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Toni Kroos telefoniert kurz vor Anpfiff des Viertelfinal-Rückspiels gegen den FC Liverpool noch. Grund dafür ist ein Spiel in der 2. Bundesliga.

Kuriose Vorbereitung auf den Gegner!

Wenige Minuten vor dem Showdown in der Champions League gegen den FC Liverpool hat sich Toni Kroos mit einem ganz anderen Team beschäftigt.

Der Mittelfeldregisseur von Real Madrid telefonierte eine halbe Stunde vor Anpfiff des Viertelfinal-Rückspiels noch mit Bruder Felix - und plauderte dabei über Zweitligist VfL Osnabrück!

Anzeige
Meistgelesene Artikel

"Ich glaube, vor 20 Minuten haben wir uns noch über das Spiel Osnabrück gegen Regensburg unterhalten, was gerade in der zweiten Liga zu Ende gegangen ist, was da für uns das beste Ergebnis ist", erzählte Felix Kroos in der Vorberichterstattung der Partie Liverpool gegen Real bei DAZN.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Kroos "auch vor WM-Finale noch anrufen"

Hintergrund: Felix spielt in der 2. Liga bei Eintracht Braunschweig, Osnabrück und Regensburg sind deren direkte Konkurrenten im Abstiegskampf - das Ergebnis war also von großer Bedeutung für die Eintracht.

"Ich habe gesagt, ich könnte gut mit einem Unentschieden leben. Er sagte: 'Lass sie (Osnabrück, Anm. d. Red) ruhig mal verlieren, dass sie unten festgenagelt sind'", plauderte Felix Kroos aus dem Nähkästchen. Am Ende behielt Bruder Toni recht, Osnabrück verlor die Partie mit 0:1.

Auf die Frage, warum Toni so knapp vor einem so wichtigen Spiel überhaupt noch zu erreichen sei, antwortete Felix: "Den kannst du auch fünf Minuten vor einem WM-Finale noch anrufen und mit ihm quatschen."

Das Rückspiel zwischen Liverpool und Real endete torlos. Die Spanier zogen dank des 3:1-Sieges im Hinspiel, bei dem Kroos einen Treffer vorbereitet hatte, ins Halbfinale ein.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image