vergrößernverkleinern
Montreal Impact v Chicago Fire
Montreal Impact v Chicago Fire © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Chicago Fire kassiert ohne Bastian Schweinsteiger die zehnte Niederlage - bleibt aber auf Playoff-Kurs. Schweinsteiger macht Hoffnung auf ein baldiges Comeback.

Chicago Fire hat in der nordamerikanischen Profiliga MLS ohne Weltmeister Bastian Schweinsteiger seine zehnte Saisonniederlage kassiert.

Die Mannschaft des noch immer an der Wade verletzten Ex-Münchners verlor am 30. Spieltag bei Philadelphia Union 1:3 (0:1), hat aber weiterhin beste Chancen auf den Einzug in die Playoffs.

Vier Spiele vor Ende der Hauptrunde hat Chicago auf dem dritten Rang der Eastern Conference ein Polster von neun Punkten auf das siebtplatzierte Montreal Impact, das allerdings ein Spiel weniger bestritten hat. Die jeweils sechs besten Teams der Eastern und Western Conference qualifizieren sich für die Endrunde.

Anzeige

Schweinsteiger veröffentlichte kurz vor dem Spiel ein Video auf Twitter, das ihn beim leichten Lauftraining zeigt. Dazu schrieb er: "Ich fühle mich jeden Tag besser."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Chris Pontius (10., 55.) und C.J. Sapong (64.) trafen für Philadelphia, für Chicago konnte lediglich Luis Solignac (67.) verkürzen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image