vergrößernverkleinern
FBL-ITA-SERIEA-ROMA-JUVENTUS
Gianluigi Buffon wird am Samstag sein letztes Spiel für Juventus Turin bestreiten © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Gianluigi Buffon wird noch ein letztes Spiel für Juventus bestreiten und dann die Alte Dame verlassen. Drei Spitzenklubs sind an ihm interessiert: Sticht Tuchel Klopp und Pep aus?

17 Jahre lang war Gianluigi Buffon der Stammkeeper von Juventus Turin - nun neigt sich dieses Kapitel dem Ende zu.

Der Kultkeeper von Juventus Turin, der im Alter von 40 Jahren noch immer den Kasten der Alten Dame hütet, erklärte auf einer Pressekonferenz, dass er am Samstag im Ligaspiel gegen Absteiger Hellas Verona sein letztes Spiel bestreiten werde.

"Mein Abenteuer hier auf diese Weise zu beenden, mit zwei Titeln und gemeinsam mit allen Bianconeri, wird das Allerschönste für mich sein", so Buffon.

Buffon verkündet Abschied von Juventus Turin

"Ich werde Juventus auf ewig dankbar sein."

Mehrere Topklubs an Buffon interessiert

Ob Buffon noch einmal im Ausland ein Jahr dranhängt, steht indes noch nicht fest. "Ich habe aufregende Angebote vorliegen. Nächste Woche werde ich eine Entscheidung über meine Zukunft treffen", sagte er.

Aufregende Angebote? Laut dem englischen Mirror soll Liverpool-Coach Jürgen Klopp ernsthaft überlegen, Buffon zu den Reds zu holen.

Allerdings hat laut Berichten der Sun im Rennen um Buffon auch Liverpool-Rivale Manchester City seinen Hut in den Ring geworfen - Pep Guardiola braucht ein Backup für Ederson.

Doch laut dem französischen TV-Sender Canal Plus soll sich der 40-Jährige bereits in fortgeschrittenen Gesprächen mit dem französischen Meister Paris Saint-Germain befinden. Dort übernimmt der ehemalige Dortmunder Trainer Thomas Tuchel im Sommer.

9x Meister mit Juve

Der Torhüter wurde mit Juve insgesamt neunmal italienischer Meister. Mit der italienischen Nationalmannschaft verpasste Buffon die Weltmeisterschaft in Russland (14. Juni bis 15. Juli) nach dem Aus im Playoff-Duell mit Schweden (0:1, 0:0). Buffon nahm an fünf Weltmeisterschaften teil.

Zuletzt wurde Italiens Fußball-Ikone zur tragischen Figur beim Champions-League-Wahnsinn zwischen Juventus Turin und Real Madrid. Er flog in der Nachspielzeit mit Rot vom Platz, nachdem er sich lautstark über den Elfmeterpfiff für Real beschwert hatte.

teilentwitternE-MailKommentare