vergrößernverkleinern
FBL-ITA-SERIEA-AC-MILAN-NAPOLI
FBL-ITA-SERIEA-AC-MILAN-NAPOLI © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Napolis Erfolgscoach Maurizio Sarri hat offenbar genug vom SSC-Präsidenten und sucht eine neue Herausforderung. Laut italienischer Medien ist auch der BVB ein Kandidat.

Beim SSC Neapel scheint trotz einer bärenstarken Saison derzeit alles den Bach herunter zu gehen.

Die Süditaliener, lange Zeit ein ernsthafter Titelkonkurrent von Juventus Turin, schwächeln ausgerechnet im Finale der Saison. Nach dem 3:1-Sieg der "Alten Dame" gegen den FC Bologna hat Napoli nur noch theoretische Chancen, den Scudetto zu holen.

Daneben entwickelt sich eine Schmierenkomödie um Erfolgstrainer Maurizio Sarri. Der kettenrauchende Coach hat sich mit Vereinspräsident Antonio De Laurentiis überworfen und steht kurz davor, seinen Hut zu nehmen.

Anzeige

Laut Gazzetta dello Sport hat sich Sarris Berater Alessandro Pellegrini bereits mit Chelsea-Vertretern getroffen, um über einen Wechsel an die Stamford Bridge zu sprechen.

Doch die Blues sind offenbar nicht die einzigen Kandidaten, die Sarri auf der Liste haben. Laut der italienischen Sportzeitung sind auch AS Monaco, Tottenham Hotspur und Borussia Dortmund an Sarri interessiert.

Klar ist jedoch, dass ein Wechsel des 59-Jährigen nur mit acht Millionen Euro über die Bühne gehen würde. Auf diesen Betrag ist Sarris Ausstiegsklausel fixiert, die bis zum 31. Maig gezogen werden muss, um ihn aus seinem Vertrag herauszukaufen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image