vergrößernverkleinern
© Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Rückkehr von Carlo Ancelotti in die Serie sorgt für Begeisterung bei den Tifosi. Der ehemalige Bayern-Coach übernimmt den Vizemeister aus Neapel.

Rund acht Monate nach der Trennung von Bayern München beginnt für Carlo Ancelotti am 9. Juli sein neues Abenteuer. An diesem Tag wird der 58-Jährige von Italiens Vizemeister SSC Neapel als neuer Trainer vorgestellt. Danach wird der "Mister", der für drei Jahre unterschrieb und pro Saison 6,5 Millionen Euro verdienen soll, die Mannschaft zum Training ins norditalienische Trentino führen.

"Karl I. startet das Duell gegen Juve. Mit einem prestigereichen Trainer wie Ancelotti will Neapel eine erfolgreiche Phase beginnen und die Kluft gegenüber dem Turiner Rivalen überbrücken", kommentierte die Zeitung Gazzetta dello Sport.

Vidal und Leno als Wunschkandidaten 

Zum Trainerteam gehört auch Ancelottis Sohn Davide. Mit Blick auf Neuverpflichtungen gelten Bayern Münchens Arturo Vidal sowie Torwart Bernd Leno von Bayer Leverkusen als Wunschkandidaten des Italieners.

Anzeige

Die Neapel-Spieler begrüßten den Trainerwechsel. "Ancelotti ist ein großartiger Coach. Er wird helfen, uns noch mehr zu verbessern", sagte Starstürmer Lorenzo Insigne. Viel Erfolg wünschte auch Juve-Trainer Massimiliano Allegri. "Italien erobert ein Stück seines Fußballs zurück. Willkommen zurück", schrieb Allegri auf Twitter.

Ancelotti folgt auf Coach Maurizio Sarri, der Napoli seit 2015 trainierte und in der abgelaufenen Saison mit dem Klubrekord von 91 Punkten auf Platz zwei geführt hatte. Der 59-jährige Sarri könnte laut Medienberichten zu Zenit St. Petersburg wechseln. Auch als möglicher Nachfolger von Antonio Conte auf der Trainerbank des FC Chelsea ist der Toskaner Sarri im Gespräch.

Bayern feuerte Ancelotti nach PSG-Pleite

Ancelotti war am 28. September 2017 nach der 0:3-Niederlage in der Champions League bei Paris St. Germain beim deutschen Rekordmeister aus München entlassen worden. Sein Engagement war dabei keine Erfolgsgeschichte. Der Italiener holte lediglich die deutsche Meisterschaft in der Saison 2016/2017. In der Champions League schied Ancelotti mit den Bayern im Viertelfinale gegen den späteren Sieger Real Madrid aus.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image