Juve-Coach: Ronaldo nach Modric-Sieg "sehr verärgert"
teilenE-MailKommentare

Seit seinem Fernbleiben bei der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres steht Cristiano Ronaldo in der Kritik. Kroatiens Trainer rechnet mit ihm ab.

Mit seinem Fernbleiben bei der Ehrung von Europas Fußballer des Jahres hat Cristiano Ronaldo viel Kritik auf sich gezogen. 

Kroatiens Nationaltrainer Zlatko Dalic bezeichnete den Portugiesen als "egoistisch". In einem Interview mit Sportske Novosti sagte der Coach des Vize-Weltmeisters: "Ich würde ihn nie in meinem Team haben wollen. Er ist einer dieser Spieler, die denken: 'Egal, wenn wir verlieren, Hauptsache ich schieße ein Tor.'"

Ronaldo zieht gegen Modric den Kürzeren

Anstelle von Ronaldo, der auch zur Wahl stand, war Kroatiens Kapitän Luka Modric am Rande der Champions-League-Auslosung vergangenen Donnerstag geehrt.

Ronaldo war erst gar nicht zu der Gala erschienen. Sein Berater Jorge Mendes hatte die Wahl Modric' als "lächerlich" bezeichnet. 

Ronaldo und Modric waren vergangene Saison noch Teamkollegen bei Real Madrid. Gemeinsam haben beide drei Mal hintereinander die Champions League gewonnen. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image