Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mailand - Inter Mailand und der AC Milan arbeiten gemeinsam an einem neuen Stadionprojekt. Allerdings sieht dies keine Renovierung des altehrwürdigen Giuseppe-Meazza-Stadions vor.

Das legendäre Giuseppe-Meazza-Stadion im Mailänder Stadtteil San Siro könnte schon bald Geschichte sein.

Wie Sky Italia berichtet, planen die beiden dort beheimateten Serie-A-Klubs AC Milan und Inter Mailand, eine neue Spielstätte neben dem jetzigen Stadion zu bauen - und dann das alte abzureißen.

Das gemeinsame Projekt der beiden Stadtrivalen sieht demnach keine Renovierung der altehrwürdigen Arena vor, sondern einen kompletten Neubau.

Anzeige

Inter-Boss Alessandro Antonello bestätigte Sky Italia, dass beide Vereine sich einig seien und "dem Mailänder Bürgermeister in Kürze von unserer Entscheidung berichten" würden.

FC Bayern gewinnt Champions League in Mailand

Deutsche Fußball-Fans verbinden mit dem Meazza-Stadion viele gute Erinnerungen:

So feierte dort zum Beispiel der FC Bayern mit dem Champions-League-Sieg 2001 gegen den FC Valencia einen seiner größten Vereinserfolge. 1996/97 hatte der FC Schalke im Giuseppe-Meazza-Stadion den UEFA-Pokal gegen Inter erobert.

Auf dem Weg zum WM-Titel 1990 bestritt die deutsche Nationalmannschaft dort drei Vorrundenspiele sowie das Achtelfinal- und Viertelfinale.

Meistgelesene Artikel

Stadion San Siro bereits in den 20er-Jahren erbaut

Das Giuseppe-Meazza-Stadion im Mailands Stadtteil San Siro ist mit aktuell 80.018 Plätzen das größte Stadion Italiens und wurde bereits in den 1920er Jahren erbaut.

Früher war die Spielstätte nach dem gleichnamigen Mailänder Stadtteil San Siro benannt, seit 1980 ehrt sie mit ihrem Namen den ehemaligen Mailänder Fußballspieler Giuseppe Meazza, der für beide Klubs spielte.

In Italien gilt das San Siro auch als "Opera del Calcio" - die "Fußballoper".

Nächste Artikel
previous article imagenext article image