vergrößernverkleinern
Luciano Spalletti hat mit Inter Mailand einen heftigen Rückschlag hinnehmen müssen
Luciano Spalletti hat mit Inter Mailand einen heftigen Rückschlag hinnehmen müssen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Inter Mailand muss kurz vor dem Europa-League-Duell bei Eintracht Frankfurt eine Niederlage hinnehmen. Trainer Luciano Spalletti gerät unter Druck.

Inter Mailand hat seine Generalprobe für das Achtelfinal-Hinspiel in der Europa League bei Eintracht Frankfurt am 7. März gründlich verpatzt.

Der 18-malige italienische Meister unterlag zum Auftakt der 26. Runde in der Serie A 1:2 (1:2) bei Cagliari Calcio und könnte im weiteren Verlauf des Spieltages sogar von Champions-League-Rang drei auf einen Europa-League-Platz zurückfallen.

Luca Ceppitelli (31.) und Leonardo Pavoletti (43.) trafen für den Gastgeber, Lautaro Martinez (38.) für Inter. Nicolo Barella vergab in der Nachspielzeit einen Foulelfmeter für Cagliari (90.+2). Das Rückspiel zwischen Frankfurt und Inter in der Europa League findet am 14. März in Mailand statt.

Anzeige

Italiens Medien üben heftige Kritik

"Wir müssen Charakter zeigen und gewinnen", sagte Inters Torschütze Martinez mit Blick auf das Duell mit den Hessen. Für den 21 Jahren alten argentinischen Stürmer war es der achte Saisontreffer.

ANZEIGE: DAZN gratis testen und den Clasico und weiteren internationalen Fußball live & auf Abruf erleben

Hart gingen Italiens Medien mit dem Klub ins Gericht. "Inter ist verschollen. Cagliari siegt und die Nerazzurri stürzen in die Krise. Die Niederlage stellt alle Probleme Inters bloß und drückt die Stimmung vor dem Match gegen Frankfurt", schrieb Corriere dello Sport.

Für den Corriere della Sera stellt sich die Trainerfrage: "Acht Punkte in sieben Spielen. Ein Durchschnitt, der jenem eines Abstiegskandidaten ähnelt. Auch Spallettis Trainerstuhl wackelt stark."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image