Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Sieben Spieltage vor Saisonende verliert Juventus Turin zum zweiten Mal in dieser Saison und verpasst den vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft in der Serie A.

Juventus Turin hat eine vorzeitige Entscheidung in der italienischen Meisterschaft verpasst und muss auf seinen achten Titelgewinn in Folge noch warten. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Die Alte Dame unterlag am 32. Spieltag der Serie A überraschend 1:2 (1:0) bei SPAL Ferrara, ist bei noch sechs ausstehenden Spieltagen aber nur noch theoretisch von der Spitze zu verdrängen.

Sollte Verfolger SSC Neapel am Sonntag bei Chievo Verona nicht gewinnen, kann Juve bei aktuell 20 Punkten Vorsprung seinen 35. Scudetto auf dem Sofa feiern. (Serie-A-Tabelle)

Anzeige

Allegri schickt C-Elf auf den Platz

Trainer Massimiliano Allegri hatte eine komplett neue Truppe auf den Rasen geschickt, da zahlreiche Spieler verletzt fehlten oder für das Viertelfinal-Rückspiel der Champions-League am 16. April gegen Ajax Amsterdam (Hinspiel 1:1) geschont wurden - darunter Cristiano Ronaldo, Mario Mandzukic, Miralem Pjanic, Douglas Costa, Emre Can, Blaise Matuidi, Giorgio Chiellini und Martin Caceres. 

Jetzt das aktuelle Trikot von Juventus Turin bestellen - hier geht's zum Shop! 

Der 17 Jahre alte Verteidiger Paolo Gozzi Iweru feierte sein Debüt für Juventus, genauso wie der zypriotische Mittelfeldspieler Grigoris Kastanos (21).

Hohn und Spott auf Social Media

In der zweiten Hälfte wurden auch noch die unbekannten Youngster Stephy Mavididi (20) und Hans Nicolussi Caviglia (18) eingewechselt, ehe gegen Ende immerhin der erfahrene Federico Bernardeschi kam, um vielleicht noch den Ausgleich zu erzielen und so den benötigten Punkt für den achten Scudetto in Folge einzufahren. 

Nach dem Spiel erntete Allegri auf den sozialen Medien unter dem Hashtag #SPALJuventus wegen seiner Aufstellung und den Einwechslungen Hohn und Spott. Dabei kritisierten viele die C-Elf, die teilweise aus Spielern der Zweitvertretung und A-Jugend bestand. Dabei ist der Titel Juve kaum noch zu nehmen.

Meistgelesene Artikel

Kean krallt sich Balotelli-Rekord

Mit dem Treffer zum 1:0 stellte Sturm-Juwel Moise Kean auch eine neue Bestmarke auf: Es war sein vierter Treffer im vierten Liga-Spiel in Serie. Das gelang noch keinem 19-Jährigen - Mario Balotelli traf "nur" drei Mal in Folge.

Insgesamt war es Keans sechster Treffer im achten Spiel in der Serie A. (Spielplan und Ergebnisse)

Während Can verletzungsbedingt passen musste, saß Sami Khedira 90 Minuten lang auf der Bank, die der Deutsche mit drei weiteren Juve-Youngstern teilte.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben

Champions League: Alle Augen auf Ajax

Kevin Bonifazi (49.) und Sergio Floccari (74.) waren nach der Pause für den Außenseiter erfolgreich, der zuletzt bereits durch Siege gegen die Stadtrivalen AS (2:1) und Lazio Rom (1:0) für Furore gesorgt hatte und einen weiteren großen Schritt Richtung Klassenerhalt machte.

Im Nachhinein wird Juve die zweite Saisonpleite verkraften können, denn die Meistersause ist nur verschoben. Jetzt werden alle Augen auf die Königsklasse gerichtet - dann wohl wieder mit Ronaldo und allen fitten Stars.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image