vergrößernverkleinern
Serie A: Schuldenberg der Klubs klettert auf 3,9 Milliarden Euro , Cristiano Ronaldo wurde mit Juventus Turin italienischer Meister
Gegen Cristiano Ronaldo steht der Vorwurf der Vergewaltigung im Raum © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Superstar Cristiano Ronaldo droht möglicherweise neues Ungemach in der Affäre um einen Vergewaltigungsvorwurf. Er soll offenbar vor einem Gericht in Las Vegas aussagen.

Cristiano Ronaldo muss sich wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung offenbar vor Gericht rechtfertigen.

US-Medienberichten zufolge erhielt der Superstar von Juventus Turin eine entsprechende Vorladung. Dies gehe aus Dokumenten hervor, die seine Anwälte am Freitag bei einem Gericht in Las Vegas einreichten.

Meistgelesene Artikel

Die Vorwürfe, die vom ehemaligen Model Kathryn Mayorga erhoben werden, gehen zurück auf das Jahr 2009, als Ronaldo die damals 25-Jährige in einem Hotel in Las Vegas vergewaltigt haben soll. Ronaldo weist diese Vorwürfe zurück.

Anzeige

Der Fall schien bereits abgeschlossen zu sein, nachdem Mayorga im vergangenen Jahr angab, im Rahmen einer finanziellen Einigung auf rechtliche Schritte verzichtet und einer Schweigevereinbarung zugestimmt zu haben.

Jetzt aktuelle Fanartikel von Juventus Turin bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Ende September aber wurde der Fall neu aufgerollt, nachdem das Ex-Model eine Zivilklage eingereicht hatte. Laut den Aussagen ihrer Anwältin hatte sich Mayorga damals durch die Enthüllungen der #MeToo-Bewegung ermutigt gefühlt, erneut "Gerechtigkeit zu suchen". Die Anzeige liegt mittlerweile bei einem Bundesgericht, wie Mayorgas Anwältin Larissa Drohobyczer Anfang Juni bestätigte.

Ronaldo hatte die Vergewaltigungsvorwürfe gegen ihn stets vehement zurückgewiesen. Im Januar hatte die Polizei des Staates von Las Vegas die italienischen Behörden zur Entnahme einer DNA-Probe bei dem 34-Jährigen von Juventus Turin aufgefordert.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image