vergrößernverkleinern
Cristiano Ronaldo war nicht glücklich mit seiner Auswechslung
Cristiano Ronaldo war nicht glücklich mit seiner Auswechslung © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zum zweiten Mal in Folge wird Cristiano Ronaldo von Juventus-Coach Maurizio Sarri vorzeitig vom Feld geholt. Sein Ersatzmann schießt Juventus zum Sieg gegen Milan.

Der italienische Rekordmeister Juventus Turin hat die Tabellenführung in der Serie A zurückerobert.

Dank eines knappen 1:0 (0:0) im Klassiker gegen den AC Mailand schob sich das Team um Superstar Cristiano Ronaldo wieder an Verfolger Inter Mailand vorbei, der bereits am Samstag 2:1 (0:1) gegen Hellas Verona gewonnen hatte. Der Vorsprung der Turiner beträgt damit weiter einen Punkt.

Den späten Siegtreffer in einer zähen Begegnung erzielte der eingewechselte Paulo Dybala (77.). Der Argentinier war in der 55. Minute für den schwachen Ronaldo gekommen. Der portugiesische Europameister verschwand daraufhin sichtlich angefressen in der Kabine. Bereits beim Champions-League-Spiel gegen Lokomotive Moskau war der Portugiese in der 81. Minute ausgewechselt worden. 

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Er ging leicht mürrisch vom Feld, schritt ohne Augenkontakt und mit zwei erhobenen Fingern an Coach Maurizio Sarri vorbei und setzte sich neben Ersatzkeeper Gianluigi Buffon auf die Bank. Einen Handschlag bekam der Coach nicht, dafür aber ein paar verärgerte Worte von seinem Superstar für seine erste Auswechslung in dieser Saison.

Meistgelesene Artikel

Nun also war zum zweiten Mal in Folge vorzeitig Schluss für CR7.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image