Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach Cristiano Ronaldos vorzeitigem Abgang beim Spiel von Juventus Turin gegen AC Mailand stellt Trainer-Legende Fabio Capello den Superstar in den Senkel.

Der Ehrgeiz von Cristiano Ronaldo ist bekannt. Der wortlose Gang in die Kabine nach seiner Auswechslung in der 55. Minute ist aber zu viel, wenn es nach Fabio Capello geht.

"Das hat mir nicht gefallen, sehr unschön. Auch wenn er ausgewechselt wird, muss er ein Champion sein", sagte die italienische Trainer-Legende bei Sky Sport Italia.

Doch damit nicht genug. Der Italiener bemängelte auch die Fähigkeiten des fünffachen Weltfußballers.

Anzeige

"Fakt ist, dass Cristiano Ronaldo seit drei Jahren keinen Gegenspieler mehr ausgedribbelt hat. Früher in LaLiga hat er noch immer seinen doppelten Übersteiger gemacht und sie stehen lassen."

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Keine Abhängigkeit mehr von "CR7"

Im Vergleich zu vorherigen Spielzeiten hat der Portugiese noch nicht richtig Fahrt aufgenommen. In 14 Pflichtspielen stehen sechs Tore und zwei Vorlagen zu Buche.

Für Capello ist Ronaldo nicht mehr der entscheidenden Faktor. "Sie gewinnen Spiele ohne Ronaldo. Es schien, als sei Juve von ihm abhängig - aber stattdessen verhilft ihnen die große Qualität des Kaders dazu, Spiele auch so für sich zu entscheiden."

Dabei lobt er besonders den Siegtorschützen Paolo Dybala und den umtriebigen Douglas Costa.

Sarri nimmt Ronaldo in Schutz

Juve-Trainer Maurizio Sarri hingegen, hielt die schützende Hand vor seinen Superstar.

"Er tat alles, um zu spielen, aber ich sah, dass es ihm nicht gutging, und hielt es für das Beste, ihn auszuwechseln", sagte Sarri nach der Partie gegen Mailand.

"Es ist nur natürlich, dass ein Spieler irritiert ist, das Spielfeld zu verlassen, besonders wenn er so hart gearbeitet hat, um dort zu sein."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image