vergrößernverkleinern
Mario Balotelli wurde erneut Opfer rassistischer Beleidigungen
Mario Balotelli wurde erneut Opfer rassistischer Beleidigungen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nächster Fall von Rassismus in der italienischen Liga. Im Spiel gegen Lazio Rom wird Mario Balotelli von Bescia Calcio Opfer rassistischer Beleidigungen.

Der ehemalige italienische Nationalstürmer Mario Balotelli ist erneut Opfer rassistischer Beleidigungen geworden.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Der 29-Jährige wies den Schiedsrichter am Sonntag beim Serie-A-Spiel zwischen seinem Klub Brescia Calcio und Lazio Rom (1:2) nach gut einer halben Stunde auf die Schmähungen aus dem Gästeblock hin, das Spiel wurde zwischenzeitlich unterbrochen.

Anzeige

"Schämt euch", schrieb der 29-Jährige bei Instagram in Richtung der Lazio-Fans, die den Angreifer beschimpft hatten. 

Lazio verurteilte die Vorfälle, in einer Presseaussendung distanzierte sich der Klub vom "diskriminierenden Verhalten einer äußerst geringen Minderheit der Tifosi" und unterstrich seinen Willen, "vor Gericht gegen jene Personen vorzugehen", die auch dem eigenen Klub "einen schweren Schaden zufügen".

In der 18. Minute hatte das "Enfant terrible" Balotelli die Norditaliener in Führung geschossen, Lazio drehte das Spiel durch einen Doppelpack des Ex-Dortmunders Ciro Immobile (42./Foulelfmeter, 90.+1) und stellte mit dem neunten Ligasieg in Folge den Vereinsrekord aus der Saison 1998/99 ein. 

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Balotelli ist in seiner Karriere häufig Opfer von rassistischen Tiraden geworden, zuletzt im November beim Gastspiel bei Hellas Verona.

Der AS Rom kassierte am Abend eine überraschende 0:2-Heimniederlage gegen den FC Turin, Andrea Belotti traf doppelt(45.+2, 86./Elfmeter).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image