Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mailand - Inter gelingt im Mailand-Derby ein sensationelles Comeback gegen Erzrivale AC Milan. Durch diesen Sieg stürzen die Nerazzurri Juventus von der Tabellenspitze.

Mega-Comeback im Mailand-Derby!

Inter hat das 223. Duell gegen den verhassten Stadtrivalen AC Milan nach einem Zwei-Tore-Rückstand noch sensationell mit 4:2 gewonnen. (Der Liveticker zum Nachlesen)

Damit sind die Nerazzurri auch im fünften Derby in Folge unbesiegt, gingen vier Mal als Sieger vom Feld, eine Partie endete Unentschieden. Milan konnte zuletzt im Dezember 2017 die Oberhand behalten.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Inter neuer Tabellenführer

Durch diesen Sieg übernehmen die Nerazzurri aber nicht nur das Zepter in der italienischen Modestadt, sondern setzten sich auch an die Spitze Serie A(Die Tabelle der Serie A)

Der bisherige Tabellenführer Juventus hatte nämlich am Abend zuvor im Rennen um die Meisterschaft bei der 1:2-Niederlage gegen Hellas Verona Punkte liegen gelassen. (Ergebnisse/Spielplan der Serie A)

Jetzt das aktuelle Trikot des AC Milan bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Ibrahimovic mit Tor und Vorlage für Rebic

Im ausverkauften legendären Mailänder Stadion San Siro (offiziell: Giuseppe-Meazza-Stadion) setzte Hakan Calhanoglu mit seinem Pfostentreffer (9. Minute) das erste Ausrufezeichen für die AC, die hervorragend in die Partie fand.

Inter, personell angeschlagen ohne den verletzten Stammkeeper Samir Handanovic sowie den rot-gesperrten Lautaro Martínez, wachte erst nach einer guten Viertelstunde auf. Diego Godins Kopfball nach einer Ecke verfehlte nur knapp sein Ziel.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bei Milan dagegen hatte sich die Personallage pünktlich zum Topspiel entspannt, Zlatan Ibrahimovic stand nach überstandener Grippe zurück in der Startelf - was sich vor der Pause gleich doppelt auszahlte:

Erst bereitete der schwedische Superstar das Führungstor durch den Ex-Frankfurter Ante Rebic per Kopf vor (40.), bevor er kurz vor dem Pausenpfiff selbst - wieder per Kopf - auf 2:0 erhöhte. Bei beiden Gegentoren machte Handanovic-Ersatz Daniele Padelli nicht die allerbeste Figur.

Inter gleicht binnen 90 Sekunden aus

Wer dachte, Inter wäre damit bedient, lag falsch. Die Conte-Truppe konterte Milans Doppelschlag nach dem Seitenwechsel binnen drei Minuten: Erst packte Marcelo Brozovic einen Hammer aus 16 Metern aus (51.), ehe Matías Vecino wieder alles auf null setzte (54.).

Doch damit nicht genug! Nach 70 Minuten traf Stefan de Vrij nach einer Ecke von Antonio Candreva per Kopf zum 3:2 - und brachte das San Siro zum Beben.

Jetzt das aktuelle Trikot von Inter Mailand bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Auch in der Schlussphase blieb Feuer in der Partie: Erst wurde Inters Co-Trainer mit Rot in die Katakomben geschickt, bevor sowohl Christian Eriksen als auch Ibrahimovic jeweils das Torgehäuse trafen.

Den Schlusspunkt des furiosen Derbys setzte Romelu Lukaku mit seinem Treffer zum 4:2-Endstand. Für Milan ist es die erste Pflichtspiel-Niederlage im neuen Kalenderjahr, Inter bleibt auch im 16. Serie-A-Spiel in Folge ungeschlagen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image