Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Diego Demme erzielt für den SSC Neapel im Spiel gegen Sampdoria Genua den Siegtreffer. Der ehemalige Leipziger trifft zehn Minuten vor dem Ende zum 3:2.

Der ehemalige Leipziger Bundesligaprofi Diego Demme hat den italienischen Spitzenklub SSC Neapel vor einem Rückschlag bewahrt.

DFB-Pokal LIVE: Der Kracher Eintracht Frankfurt gegen RB Leipzig, Dienstag ab 17.30 Uhr im TV auf SPORT1

Beim 4:2 (2:1) bei Sampdoria Genua erzielte Demme (83.) in seinem dritten Ligaspiel für Neapel in der Schlussphase den Treffer zum viel umjubelten 3:2. Dabei lag der Mittelfeldspieler laut Corriere dello Sport noch am Wochenende wegen eines Infektes im Krankenbett und war einzeln nach Genua gereist, um seine Mannschaftskollegen nicht anzustecken. 

Anzeige

Die Quarantäne wurde allerdings schnell wieder aufgehoben: Demme schaffte es noch zum Spiel, saß jedoch zunächst auf der Bank. In der 61. Minute nahm Napoli-Coach Gennaro Gattuso den Ex-Leipziger in die Partie - und bereute es nicht. 

Mertens macht den Deckel drauf

Nachdem Demme in der Nachspielzeit noch die Gelbe Karte (90.+3) sah, machte Dries Mertens (90.+8) mit dem 4:2 für den Favoriten den Deckel drauf.

Trotz des Sieges liegen die Süditaliener nur auf Platz 10 der Tabelle.

Meistgelesene Artikel

Demme war Mitte Januar von RB Leipzig nach Neapel gewechselt. Damit erfüllte sich der Deutsch-Italiener einen Lebenstraum - er schwärmt bereits seit langer Zeit von der italienischen Liga und trainiert nun unter seinem Vorbild Gennaro Gattuso.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image