Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zlatan Ibrahimovic ist mit einem sündhaft teuren Ferrari in Stockholm unterwegs - nun drohen dem Superstar daher womöglich Konsequenzen.

Zlatan Ibrahimovic droht offenbar Ärger mit den Behörden. 

Der schwedische Superstar vom italienischen Erstligisten AC Mailand wurde offenbar bei einer illegalen Spritztour in seinem sündhaft teuren Ferrari in Stockholm erwischt. 

Dabei hat der berühmt-berüchtigte Stürmer weder gegen Schutzmaßnahmen im Zuge der Coronakrise verstoßen, noch war er zu schnell unterwegs. Und doch droht dem 38-Jährigen eine Strafe. 

Anzeige

Denn sein Ferrari Monza SP2, den er sich zu seinem letzten Geburtstag selbst schenkte, ist in seiner schwedischen Heimat nicht registriert. Seit dem 30. März sei das Auto nicht mehr angemeldet, teilte die schwedische Verkehrs-Agentur mit - und dürfe daher nicht gefahren werden. 

Übrigens: Zlatans Ferrari wurde nur 499 Mal produziert, kostet rund 1,6 Millionen Euro und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 299 km/h. 

Ob der Superstar das Geschoss in Zukunft auch noch mal in Mailand durch die Gegend fährt, ist ungewiss. Derzeit ist der Spielbetrieb in der Serie A ausgesetzt, sein Vertrag läuft nur noch bis 30. Juni 2020. Noch ist nicht klar, wie es danach weitergeht. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image