Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Joshua Zirkzee sollte in Italien ein neues Level erreichen, spielt bei Parma aber fast keine Rolle. Nun erlebt der Bayern-Youngster einen weiteren Rückschlag.

Joshua Zirkzee ist vom FC Bayern in die Serie A gewechselt, um Spielpraxis zu sammeln. 

Der junge Stürmer aus den Niederlanden ließ sich zu Parma Calcio ausleihen, um sich mit guten Auftritten für höhere Aufgaben zu empfehlen. Bisher ging der Plan noch nicht auf, vier Spiele und ganze 108 Einsatzminuten stehen für den 19-Jährigen bei seinem neuen Verein zu Buche. Ein Tor wollte ihm noch nicht gelingen. 

Der SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee

Anzeige

Und nun muss das Talent des FCB einen weiteren empfindlichen Rückschlag wegstecken. Wie Parma bekannt gab, steht der Angreifer vor eine Zwangspause. "Die Untersuchungen haben eine Verletzung des äußeren Bandapparates zum Vorschein gebracht", teilte der Abstiegskandidat mit. Parma sitzt auf Rang 19 der Tabelle fest. 

Meistgelesene Artikel

Auf Zirkzee muss der Klub womöglich länger verzichten. Auch das Seitenband des Knies soll in Mitleidenschaft gezogen sein, eine Operation droht laut Mitteilung außerdem: "Eine operative Lösung wird nun in Absprache mit der medizinischen Abteilung des FC Bayern München diskutiert." 

Der Teenager soll im Sommer nach München zurückkehren, wie viele Spiele er bis dahin noch macht, ist offen. Beim deutschen Rekordmeister steht Zirkzee noch bis 2023 unter Vertrag. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image