vergrößernverkleinern
Juventus macht Punkte auf die Mailänder Klubs gut
Juventus macht Punkte auf die Mailänder Klubs gut © AFP/SID/MARCO BERTORELLO
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Juventus Turin präentiert sich nach chaotischen Tagen im Zeichen der Super League zumindest auf dem Platz zielsicher - Milan und Inter weniger.

Juventus Turin hat sich nach chaotischen Tagen im Zeichen der Super League zumindest auf dem Platz zielsicher präsentiert.

Der italienische Rekordmeister, einer der Hauptakteure im jüngsten Streit um eine europäische Elite-Liga, gewann am 33. Spieltag der Serie A gegen Parma Calcio mit 3:1 (1:1). 

Juve zieht an Bergamo vorbei

Damit eroberte die Alte Dame Rang drei in der Tabelle zurück, den sie am Wochenende im direkten Duell an Atalanta Bergamo um den deutschen Nationalspieler Robin Gosens (0:1) verloren hatte. Bergamo liegt wieder einen Punkt zurück, kann am Donnerstag im Spiel gegen die AS Rom aber reagieren.

Anzeige

Milan verspielt Führung

An der Spitze leisteten sich die Mailänder Großklubs ungewohnte Ausrutscher. Tabellenführer Inter kam bei Spezia Calcio nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus, liegt mit 76 Zählern aber ohnehin weit vor der Konkurrenz. AC Mailand allerdings verlor gegen Sassuolo Calcio 1:2 (1:0) und hat mit 66 Punkten nur noch einen Zähler Vorsprung auf Juventus.

Meistgelesene Artikel

Turin geriet durch Gaston Brugman (25.) in Rückstand, Alex Sandro drehte mit zwei Treffern direkt vor und nach der Pause (43./47.) aber das Spiel. Matthijs de Ligt (68.) erzielte den Endstand.

Milan führte gegen Sassuolo lange durch ein Tor des früheren Bundesligaprofis Hakan Calhanoglu (30.), Giacomo Raspadori (76./83.) gelang in der Schlussphase dann ein Doppelpack für die Gäste. Für Inter sicherte ein weiterer früherer Bundesliga-Star den Punkt: Ivan Perisic (39.) glich Spezias Führung durch Diego Farias (12.) aus.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image