vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C3-LAZIO-FENERBAHCE ISTANBUL
FBL-EUR-C3-LAZIO-FENERBAHCE ISTANBUL © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die UEFA sanktioniert vier Vereine wegen Verstößen gegen das Financial Fairplay. Am härtesten trifft es Fenerbahce Istanbul, das gleich zwei Strafen erhält.

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat wegen Verstößen gegen das Financial Fairplay vier Vereine, darunter den türkischen Renommierklub Fenerbahce Istanbul, mit Transfer- und Geldstrafen belegt.

Fenerbahce ist demnach bis Ende der Saison 2017/18 Einschränkungen bei Transfers unterworfen und muss eine Geldstrafe in Höhe von 7,5 Millionen Euro zahlen.

Zu Geldstrafen von je zwei Millionen Euro wurden Fenerbahces Ligarivale Trabzonspor sowie der kroatische Serienmeister Dinamo Zagreb verurteilt, der FK Astana aus Kasachstan kam mit 200.000 Euro davon.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image