vergrößernverkleinern
Anthony Joshua (l.) und Deontay Wilder könnten noch in diesem Jahr aufeinandertreffen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der Mega-Fight im Schwergewicht zwischen Anthony Joshua und Deontay Wilder nimmt Konturen an. Der Kampf soll noch dieses Jahr steigen.

Der mit Spannung erwartete Schwergewichtsboxkampf zwischen dem Mehrfach-Weltmeister Anthony Joshua (28) und WBC-Champion Deontay Wilder (32) nimmt konkrete Formen an.

Der US-Amerikaner Wilder ließ den Engländer Joshua via Twitter wissen, dass die von ihm geforderten 50 Millionen Dollar (41 Millionen Euro) für einen Vereinigungs-Fight zwischen den beiden ungeschlagenen Boxern "im Sack" seien.

Laut US-Medien hat Wilders Promoter Lou DiBella bestätigt, dass er das Angebot an Joshuas Promoter Eddie Hearn übermittelt habe. Demnach soll der Kampf im Herbst oder Winter in den USA stattfinden. Es soll nur einen Fight ohne Rückkampf-Klausel geben.

Zudem soll es für beide Boxer der nächste Auftritt im Ring sein. Der Gewinner des Fights wäre der erste Boxer, der die WM-Gürtel aller vier großen Verbände hält.

Joshua, im vergangenen Jahr Bezwinger von Wladimir Klitschko, ist Champion der WBA, IBF und WBO. Der Olympiasieger von London hat alle seine 21 Profikämpfe gewonnen, 20 davon durch K.o. Wilder gewann alle seine 40 Kämpfe, 39 davon vorzeitig.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image