vergrößernverkleinern
Callum Smith holte sich mit einem Sieg über George Groves die Muhammad Ali Trophy
Callum Smith holte sich mit einem Sieg über George Groves die Muhammad Ali Trophy © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Herausforderer Callum Smith holt sich in Saudi-Arabien die Ali Trophy und den WM-Gürtel im Supermittelgewicht. Er siegt per K.o. und wahrt seine Serie.

Herausforderer Callum Smith (England) hat das Finale im Supermittelgewicht der Ali Trophy im Rahmen der World Boxing Super Series (WBSS) gewonnen.

Der 28 Jahre alte Smith schlug den bisherigen Weltmeister George Groves (ebenfalls England) im saudi-arabischen Dschidda per K.o. in der siebten Runde und bleibt weiter ungeschlagen (25 Siege, 18 durch K.o.)

Der Herausforderer startete zunächst abwartend, doch in der dritten Runde konnte er Groves erstmals in Not bringen und diktierte von da an das Kampfgeschehen.

Smith kassiert Millionen-Prämie

Mit einem Körpertreffer beendete Smith dann in Runde sieben den Kampf vorzeitig.

"Ich glaube fest an meine Fähigkeiten, ich wusste dass ich in der Lage dazu war, der Beste auf dem Planeten zu werden - und ich denke, das habe ich geschafft", jubelte Smith nach seinem Triumph.

Auch Groves zollte dem Sieger Tribut: "Er hat gut geboxt, war unbarmherzig und hat mich mit einem Körpertreffer am Ende voll erwischt."

Durch den K.o.-Triumph übernimmt Smith nun den WBA-Gürtel und darf sich über ein Preisgeld zwischen fünf und sechs Millionen Euro freuen. Obendrein erhält er die Ali Trophy aus den Händen von Muhammads Tochter Rasheda sowie den Titelgürtel des Ring Magazine und den so genannten Diamond Belt des Verbands WBC.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image