vergrößernverkleinern
Deontay Wilder lieferte sich mit Tyson Fury bereits ein Verbalduell
Deontay Wilder lieferte sich mit Tyson Fury bereits ein Verbalduell © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Wenige Wochen vor dem Titelkampf gegen Herausforderer Tyson Fury fuchtelt Deontay Wilder mit zwei Waffen herum - mitten in einem Fernseh-Interview.

Am 1. Dezember schaut die Box-Welt nach Los Angeles. Im dortigen Staples Center wird Tyson Fury WBC-Weltmeister Deontay Wilder im Schwergewicht herausfordern.

Wenige Wochen vor dem Kampf sorgte Wilder am Freitag für Aufsehen, als er bei einem Interview mit BT Sports unvermittelt eine goldene Pistole aus seiner Hose zog.

Dabei verriet der 33-Jährige, dass das Schießen zu seinen Hobbys gehört - und präsentierte dem verdutzten Reporter gleich noch eine Bazooka-Panzerbüchse, wie sie die US-amerikanischen Streitkräfte benutzen.

"Es ist einfach verrückt, wenn du damit abdrückst. Die hat so viel Power", schwärmt der Amerikaner von seiner goldenen Pistole. "Ich habe früher das ganze Wochenende lang geschossen. Das ist sehr wohltuend."

Wilder: "Man kann alles kaufen"

All zu viele Gedanken über sein zweifelhaftes Hobby scheint sich der Schwergewichts-Champion allerdings nicht zu machen. Er wisse zwar nicht, inwiefern es legal sei, diese Waffen zu besitzen. Aber man könne "alles kaufen, was man will".

In Zukunft wolle er auch noch eine komplette Schießanlage bauen, um seiner Leidenschaft weiter frönen zu können.

Außerdem habe er genug kugelsichere Westen, um damit eine ganze Armee ausstatten zu können, prahlte er.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image