vergrößernverkleinern
Floyd Mayweather tritt nun doch nicht Tenshin Nasukawa an
Floyd Mayweather tritt nun doch gegen Tenshin Nasukawa an © instagram.com/rizin_pr
teilenE-MailKommentare

Box-Superstar Floyd Mayweather kämpft nun doch gegen den Japaner Tenshin Nasukawa. Zuvor lässt er das groß angekündigte Duell noch platzen.

Die Posse um einen möglichen Kampf zwischen zwischen Box-Superstar Floyd Mayweather und dem japanischen Kickboxer Tenshin Nasukawa ist um einen Akt reicher.

Wie Mayweather nun gegenüber TMZ Sport ankündigte wird er am 31. Dezember doch gegen Nasukawa antreten - wenn auch nur in einem Schaukampf.

"Der Kampf wird stattfinden", so Mayweather. "Es wird ein Schaukampf im Boxen. Kicks sind nicht erlaubt. Ich werde mich neun Minuten lang mit dem Jungen bewegen. Das wird natürlich der bestbezahlte Schaukampf aller Zeiten", sagte der 40-Jährige. 

Anfangs des Monats hatte der ungeschlagene Ex-Weltmeister nach einer gemeinsamen Pressekonferenz der japanischen Promotion RIZIN behauptet, einem offiziellen Kampf nie zugestimmt zu haben. "Bis zu meiner Reise habe nicht einmal von ihm (Nasukawa, Anm. d. Red.) gehört", schrieb der US-Amerikaner. 

Nach eigener Aussage hätte er lediglich für neunminütiges Exhibition-Match zugesagt, das nicht für die Öffentlichkeit bestimmt gewesen sein sollte - nun wird es doch zu einem öffentlichen Schlagabtausch kommen. Dies bestätigte auch RIZIN-Boss Nobuyuki Sakakibara auf Twitter. 

Zuvor war auf einer Pressekonferenz in Japan der Kampf zwischen dem mehrfachen Weltmeister Mayweather und dem japanischen Kickboxer Nasukawa groß angekündigt worden.

Jetzt die SPORT1-App herunterladen!

Nächste Artikel
previous article imagenext article image