vergrößernverkleinern
Vorher und nachher: Patricio Manuel begann seine Box-Karriere als Patricia Manuel
Vorher und nachher: Patricio Manuel begann seine Box-Karriere als Patricia Manuel © instagram.com/team_pat_manuel
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Premiere in den USA: Erstmals steigt ein Transgender-Kämpfer für einen Profi-Fight in den Ring. Patricio Manuel darf nach dem Debüt seinen Sieg feiern.

In den USA ist erstmals ein Transgender-Boxer für einen Profikampf in den Ring gestiegen.

Der 33-jährige Patricio Manuel (USA) feierte am Samstag im kalifornischen Indio ein gelungenes Debüt und besiegte den Mexikaner Hugo Aguilar (33) in der Superfedergewicht-Klasse nach Punkten.

"Ich würde nichts an dem ändern, was ich tun musste, um das zu erreichen", sagte Manuel der Zeitung Los Angeles Times: "Es hat sich gelohnt, weil ich nun professioneller Boxer bin."

Anzeige

Manuel startet als Frau Box-Karriere

Manuel hatte als Frau die Box-Karriere gestartet und versuchte, sich für die Olympischen Spiele 2012 in London zu qualifizieren. Eine Schulterverletzung durchkreuzte aber ihre Pläne. Daraufhin begann Manuel mit der Geschlechtsumwandlung und unterzog sich einer Hormonbehandlung sowie chirurgischen Eingriffen. Er musste jedoch bis 2016 warten, um als Mann eine Lizenz als Profiboxer zu erhalten.

Sein erster Gegner, Aguilar, zeigte vor dem Kampf Anerkennung: "Ich habe sehr viel Respekt für das, was er getan hat. Es ändert nichts für mich: Wenn wir im Ring stehen, wollen beide den Sieg."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image