Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Am Samstag geht es bei "SPORT1: The Next Rocky" um den Sieg. SPORT1 stellt die beiden Finalisten Serdar Kurun und Enis Agushi genauer vor.

Auf diesen Moment haben sie monatelang hingearbeitet, viel Schweiß, Blut und sicherlich auch die eine oder andere Träne vergossen.

Serdar Kurun und Enis Agushi kämpfen am Samstag im Rahmen der Box-Gala in Karlsruhe (Box-Gala aus Karlsruhe mit Vincent Feigenbutz, Sa., ab 21 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) um den Sieg bei der Box-Castingshow "SPORT1: The Next Rocky".

Das Duo setzte sich sich aus über 150 Box-Talenten, die sich Anfang August vergangenen Jahres bei SPORT1 beworben hatten, durch. 15 von ihnen wurden zum Casting ins Münchner Boxwerk eingeladen, wo sie sich der SPORT1-Jury mit Tobias Drews, Graciano Rocchigiani, Nick Trachte und Andreas Selak präsentierten. Am Ende des anschließenden Bootcamps standen vier Teilnehmer für die Halbfinal-Kämpfe bei der Box-Gala in Gummersbach Anfang Dezember fest. Dort siegten Kurun und Agushi und dürfen nun vom Sieg träumen.

Anzeige

SPORT1 stellt die beiden Finalisten vor:

Enis Agushi

Von Anfang an gehörte Agushi zu den Favoriten im Casting. Sich selbst bezeichnet der 26-Jährige aus Bad Neuenahr als Boxer der alten Schule. Jury-Mitglied und SPORT1-Experte Tobias Drews stimmt dieser Einschätzung zu: "Technisch gehörte Enis von Anfang an zu den Besten, da gehört nicht viel dazu, das zu erkennen". 

Der gelernte KFZ-Mechatroniker gab vor einiger zeit seinen Job auf, um sich voll auf den Sport konzentrieren zu können. Finanziell wird er dabei von seinem Vater unterstützt, wofür er ihm unendlich dankbar ist. Auch seine Mutter steht voll hinter ihm und unterstützt ihn in seinem Alltag als Sportler, in dem sie ihm viel abnimmt. Beim Halbfinale in Gummersbach war sie zum ersten Mal seit Langem wieder live bei einem Boxkampf ihres Sohnes dabei. Dies machte den Abend für ihn zu einem wichtigen Ereignis. 

Enis Agushi ist bereit für das Finale von "SPORT1: The Next Rocky"
Enis Agushi ist bereit für das Finale von "SPORT1: The Next Rocky" © SPORT1 | Auen60 Photograph

Vor den Augen seiner Mutter setzte er sich gegen Ronny Lopez Lopez durch technischen K.o. in der 2. Runde. 

Jetzt ist er heiß auf den Gesamtsieg. "Beim Finale wird es brennen. Ich wollte von Anfang an bei 'SPORT1: The Next Rocky' gewinnen. Ich habe nicht zum Spaß hier teilgenommen. Der Antrieb zu gewinnen, ist nur noch stärker geworden", gibt er sich sehr selbstbewusst. 

Dabei musste er erst von seinen Trainern zum Mitmachen beim Casting überredet werden, da er sich nicht sicher war er war, ob es sein Ding sei.

Agushi begann im Alter von 17 Jahren mit dem Boxen und feierte als Amateur einige Erfolge. Unter anderem wurde er Westdeutscher Meister und Rheinland-Meister, dazu nahm er an der Deutschen Meisterschaft teil. Seit einiger Zeit ist er nun Profi und kann dort eine makellose Kampfbilanz mit sieben Siegen in ebenso vielen Kämpfen vorweisen. 

Serdar Kurun

Kuruns Weg bei "SPORT1 The Next Rocky" gleicht einem Märchen. Nach dem Bootcamp wurde der 24-Jährige von der Jury zum Nachrückkandidaten erklärt. In einer engen Entscheidung fiel die Wahl auf Arton Berisha als vierten Halbfinalisten - und gegen Kurun.

Daraufhin weinte dieser bittere Tränen - der Traum vom Profiboxen schien für ihn geplatzt. Dabei erlang er sich im Casting und im Bootcamp viele Sympathien und fiel durch sein großes Kämpferherz auf. Technische Defizite machte er durch viel Einsatz wett, nahm jede noch so große Herausforderung im Training an und beeindruckte damit die Jury.

Zehn Tage vor den Halbfinalkämpfen wandelte sich dann das Blatt. Kurun profitierte von der verletzungsbedingten Absage von Rustam Shamilov und durfte doch noch seinen Traum weiterleben. Er rückte nach, nutzte den psychologischen Vorteil des Underdogs und besiegte den favorisierten Arton Berisha nach Punkten. Und das in seiner unnachahmlichen Art: Voller Herz, Leidenschaft und Härte. 

Serdar Kurun kam erst als Nachrücker in das Halbfinale
Serdar Kurun kam erst als Nachrücker in das Halbfinale © SPORT1 | Auen60 Photography

Jetzt glaubt er daran, dass auch das ganz große Ding möglich ist: "Ich habe Arton Berisha geschlagen - und wenn ich den schlagen kann, kann ich auch Enis Agushi schlagen", so Kurun. 

Kurun startete in seiner Kindheit mit Ju-Jutsu und kam dann als Jugendlicher zum Boxsport. Bislang bestritt er rund 40 Amateurkämpfe und war zweimal Niedersachsen-Meister. Seit kurzem hat der gebürtige Göttinger auch eine Profi-Lizenz beim Bund Deutscher Berufsboxer (BDB) und wird damit beim Finale von "SPORT1: The Next Rocky" sein Profi-Debüt feiern.

Kurun arbeitet als Sozialarbeiter in einer Wohngruppe für schwer erziehbare Jugendliche und macht nebenbei seinen Bachelor in Sozialwissenschaften. 

"SPORT1: The Next Rocky": Reportage im TV

SPORT1 zeigt am Samstag ab 20 Uhr im Free-TV eine ausführliche Reportage über den Weg ins Finale von "SPORT1: The Next Rocky".

Ein ausführliches Porträt der beiden Finalisten auf ihrem Weg ins Finale gibt es zudem in zwei neuen Folgen der Webserie auf SPORT1.de und YouTube zu sehen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image