vergrößernverkleinern
Boxen: Tyron Zeuge und Jack Culcay siegen durch K.o. in Potsdam
Boxen: Tyron Zeuge und Jack Culcay siegen durch K.o. in Potsdam © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Tyron Zeuge schickt den Spanier Adan Silvera in Schwerin auf die Bretter. Durch den K.o.-Sieg darf der 27-Jährige wieder auf einen WM-Kampf hoffen.

Der frühere Box-Weltmeister Tyron Zeuge (Berlin) darf allmählich wieder auf einen WM-Kampf hoffen.

Der Berliner besiegte in Schwerin den Spanier Adan Silvera im Supermittelgewicht durch technischen K.o. in der zehnten Runde und sicherte sich den Titel des EU-Meisters.

Zeuge mit 24. Sieg

Zeuge schickte seinen Gegner schon in den ersten beiden Runden jeweils zu Boden und feierte am Ende völlig verdient den 24. Sieg im 26. Profikampf. Der 27-Jährige war bis Juli 2018 Weltmeister des Weltverbandes WBA, ehe er gegen den Briten Rocky Fielding durch technischen K.o. verlor. Gegen Silvera holte er bereits seinen zweiten Sieg nach dem Titelverlust.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Derweil nahm Jürgen Brähmer auf seinem Weg zurück in die Weltspitze eine weitere Hürde.

Der 40-Jährige gewann ebenfalls in Schwerin seinen 54. Profikampf gegen Edogan Kadrija (Cloppenburg) durch K.o. in der zweiten Runde und darf sich Hoffnungen auf einen EM-Kampf gegen Titelträger Stefan Härtel (Berlin) machen.

Brähmer mit starker Komination

Brähmer war klar überlegen und schickte seinen Gegner in der zweiten Runde mit einer sehenswerten Kombination zu Boden. Am Ende feierte er den 51. Sieg. Gegner Kadrija, der kurzfristig für den verletzten Niels Schmidt (Wismar) eingesprungen war, kassierte im 13. Profikampf die zweite Niederlage.

Zuvor hatte Jack Culcay seinen Kampf gegen den Italiener Stefano Castellucci nach Punkten gewonnen. Es war zugleich seine Rückkehr ins Halbmittelgewicht.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image