vergrößernverkleinern
Vincent Feigenbutz hat nun die Chance den WM-Titel nach Deutschland zurückzuholen
Vincent Feigenbutz hat nun die Chance den WM-Titel nach Deutschland zurückzuholen © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Sauerland-Boxer Vincent Feigenbutz will 2020 den WM-Titel im Supermittelgewicht zurück nach Deutschland holen. Dazu fordert er einen Amerikaner heraus.

Vincent Feigenbutz wird am 15. Februar in der Bridestone Arena in Nashville gegen den US-Amerikaner Caleb Plant um die IBF-Weltmeisterschaft im Supermittelgewicht kämpfen. 

Der 24-Jährige bekommt dadurch die Chance, einen Weltmeistertitel der großen vier Box-Verbände wieder nach Deutschland zu holen.

DAZN gratis testen und Kampfsport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Feigenbutz erfüllt sich Traum

"Endlich hat wieder ein deutscher Boxer die Chance, einen IBF-Weltmeistertitel nach Deutschland zu holen und Geschichte zu schreiben", sagte Promoter Nisse Sauerland.

"Wir freuen uns sehr, dass wir ihm diese Möglichkeit geben können. Er hat sich diesen Kampf absolut verdient! Vincent hat die letzten Jahre hart an sich gearbeitet und mittlerweile eine beeindruckende Bilanz vorzuweisen, obwohl er erst 24 Jahre alt ist. Dieser Kampf ist seine große Chance!", fuhr er weiter fort. 

Feigenbutz selbst erfüllt sich mit dem Kampf in den USA einen Traum."Es war immer schon mein Ziel, in den USA zu boxen und das Land zu erobern", sagte er. Er reise keineswegs dorthin, um zu verlieren. 

"Ich möchte der zweite deutsche Boxer nach Max Schmeling sein, der Profi-Boxweltmeister in den USA wird. Mein Ziel ist es, die Ehre wiederherzustellen und den Gürtel, den einst Sven Ottke und Graciano Rocchigiani trugen, wieder zurück nach Hause zu holen. Ich hoffe, ganz Deutschland wird hinter mir stehen und mich bei diesem Vorhaben unterstützen! Für mich ist Plant der stärkste aller Weltmeister im Supermittelgewicht. Wir kommen zwar als Underdog, aber wir werden es Caleb nicht so leicht machen wie Mike Lee in seinem letzten Kampf. Wir wissen, wie schwierig ein Auswärtsspiel auf amerikanischem Boden ist, daher gibt es nur ein Ziel: Den Knockout!", wird der Karlsruher in der Pressemitteilung zur Kampfankündigung zitiert.

Caleb freut sich über Kampf in der Heimat

Sein Gegner Caleb Plant freut sich hingegen vor allem auf dem Kampf vor heimischer Kulisse: "Ich freue mich sehr, meinen Weltmeistertitel in Nashville zu verteidigen"

Meistgelesene Artikel

Von Juli 2015 bis Januar 2016 war Vincent Feigenbutz bereits WBA-Interimsweltmeister im Supermittelgewicht. 31 seiner 33 Profikämpfen gewann er bislang, 28 davon durch Knockout.

Zuletzt gewann Feigenbutz im August gegen den Spanier Cesar Nunez  nach technischem K.o. und sicherte sich den IBO International-Gürtel.

Sein Gegner Caleb Plant hält indes seit Jahresbeginn den IBF-Weltmeistertitel im Supermittelgewicht, nachdem er Jose Uzcategui nach Punkten besiegen konnte.

Im Juli verteidigte der 27-jährige US-Amerikaner den Titel bereits gegen Mike Lee und gewann nach technischem K.o. in der 3.Runde.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image