vergrößernverkleinern
© WWE 2017 All Rights Reserved
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der entthronte United States Champion Kevin Owens bekommt seine Rache an Erzfeind Chris Jericho. Der nächste Gegner wartet schon. Die Ergebnisse von SmackDown Live.

Nach dem Titelgewinn bei WWE Payback erlebte United States Champion Chris Jericho in der Wrestling-Liga WWE einen desaströsen Abend. Bei der Dienstags-Show SmackDown Live verlor der Publikumsliebling nicht nur seinen Gürtel wieder, sondern wurde auch auf brutale Weise abgefertigt.

SPORT1 fasst die Highlights von SmackDown zusammen:

- Zu Beginn begrüßte SmackDown-Boss Shane McMahon den neuen United States Champion Chris Jericho im Ring. Die Showkampf-Legende konnte sich am Sonntag bei WWE Payback den Gürtel von Titelträger Kevin Owens sichern und wechselt damit laut Vereinbarung zur Dienstags-Show.

Anzeige

McMahon kündigte an, dass Jericho im Main Event der Show im Rematch von Payback erneut auf Owens trifft und seinen Titel verteidigen muss. AJ Styles betrat die Rampe und erklärte dem Champion, dass er sich ein garantiertes Titelmatch beim nächsten Großereignis Backlash (21. Mai) gesichert habe.

Dies rief wiederum Owens auf den Plan: Das "Face of America" drohte Jericho, dass er ihn abfertigen würde. Styles hingegen habe nichts in seinem Ring zu suchen und solle diesen schnellstmöglich verlassen. Zur Überraschung von Owens gehorchte Styles - jedoch nur, um auf der Rampe auf Owens loszugehen. Erst nachdem mehrere Sicherheitskräfte zur Hilfe geeilt waren, konnten die beiden voneinander losgerissen werden.

- Der Herausforderer auf den WWE World Title Jinder Mahal besiegte Sami Zayn mit Hilfe der Singh Brothers. Das Trio hatte bereits Titelträger Randy Orton bei Payback abgefertigt und damit Bray Wyatt den Sieg im House-of-Horrors-Match ermöglicht. Den vergangene Woche gestohlenen Gürtel musste der Inder jedoch vor der Show bei McMahon abgeben.

- Carmella und Natalya konnten sich in einem Tag-Team-Match unfair gegen Naomi und Charlotte durchsetzen. Als die Bösewichter nach dem Kampf weiter auf die beiden Verliererinnen losgingen, stürmte Becky Lynch in den Ring. Der frühere Champion war zuvor von den Siegerinnen eingeladen werden, ihrer Gruppe beizutreten, um gemeinsame Sache gegen Charlotte und Naomi zu machen.

Lynch nahm das Angebot an - nur um sich kurz darauf gegen ihre "Freunde" zu wenden und sie anzugreifen. Gegen die Überzahl hatte jedoch auch der Fanliebling keine Chance und wurde von Tamina, Carmella und Natalya abgefertigt.

- Im Hauptkampf konnte sich Kevin Owens die United States Championship zurückholen. Mit seiner Spezialaktion "Pop-Up Powerbomb" besiegte er Erzfeind Chris Jericho, nachdem er ihn zuvor auch außerhalb des Rings hart attackiert hatte. Jericho wurde nach dem Match von Ringärzten versorgt und aus dem Ring begleitet, als Owens zurückkehrte.

KO griff seinen wehrlosen Gegner an und fertigte ihn ab. Als Höhepunkt der Attacke klemmte er einen Stuhl zwischen Jerichos Gesicht und warf ihn mit einer brutalen Aktion gegen den Ringpfosten.

Der sichtlich angeschlagene Jericho konnte anschließend nicht mehr ohne fremde Hilfe aufstehen. Da der Altmeister demnächst mit seiner Band Fozzy auf Tour gehen wird, dürfte es sich um eine Show-Verletzung handeln, um ihn für die nächste Zeit aus dem Programm zu schreiben. Schon der Titelgewinn am Sonntag war eine große Überraschung gewesen, da sein baldiger Abgang bevorstand.

Die Ergebnisse von WWE SmackDown Live:

Jinder Mahal besiegt Sami Zayn

Tye Dillinger besiegt Aiden English

Carmella und Natalya besiegen Charlotte und Naomi

Dolph Ziggler besiegt Sin Cara

WWE United States Championship: Kevin Owens besiegt Chris Jericho (c) - TITELWECHSEL

Nächste Artikel
previous article imagenext article image