vergrößernverkleinern
WWE-Star Jason Jordan fällt mit einer Nackenverletzung aus
WWE-Star Jason Jordan fällt mit einer Nackenverletzung aus © WWE 2018 All Rights Reserved
teilentwitternE-MailKommentare

München - Freude über den Ausfall von Jason Jordan, der in beunruhigendem Zustand sein soll, Buhrufe für Ronda Rousey: Bei WWE sind die Anhänger eigenwillig.

Bei der WWE-Show Monday Night RAW spielt er die Rolle eines recht wehleidigen Jungstars. Und Jason Jordan ist so darin aufgegangen, dass die Fans der Wrestling-Liga sich nun auch über seine reale Verletzung freuen.

Bei der RAW-Ausgabe in der Nacht zum Dienstag gab es lauten Jubel der Fans, als General Manager Kurt Angle offiziell verkündete, dass der 29-Jährige nach einer Nacken-Operation für unbestimmte Zeit ausfallen und die Mega-Show WrestleMania 34 am 8. April verpassen wird.

Auf die Ankündigung von Angle - der bei WWE Jordans Vater spielt - reagierte die Mehrzahl der Zuschauer in San Jose mit Freudenbekundungen. Es gab sogar die für die "Yes!-Yes!-Yes!"-Rufe, mit denen WWE-Fans die für sie besonders schönen Momente der Unterhaltungsshow feiern.

Auch Angles Erwähnung von WWE-Neuzugang Ronda Rousey bekam nicht ganz die Reaktionen, die Außenstehende vielleicht erwarten würden. Es gab einen hörbaren Anteil an Buhrufen für die frühere UFC-Queen - Hintergrund dürfte der auch von mehreren WWE-Frauen angedeutete Vorwurf sein, dass Rousey den alteingesessenen Wrestling-Damen das Scheinwerferlicht stiehlt.

Während davon jeder halten mag, was er will. Der Jubel über Jordans Verletzung hat einen faden Beigeschmack, auch wenn er nur Jordans Rolle und nicht seiner Person gelten mag: Tatsächlich soll dessen Zustand nämlich gar nicht lustig sein.

Schwere Symptome? Ehefrau widerspricht

Der Wrestling Observer gab am vergangenen Dienstag Berichte wider, dass Jordan sehr ernsthafte Symptome zeige: Er hätte Probleme, Gegenstände mit den Händen zu greifen. Sein Nacken sei in "wirklich schlechter Verfassung", die Berichte erinnerten an den Zustand von WWE-Legende Edge vor dessen erster schwerer Nacken-OP, die ihn über ein Jahr außer Gefecht gesetzt hatte. Letztlich musste Edge seine Karriere früh beenden.

Jordans Ehefrau April Everhart allerdings meldete sich kurz darauf mit einer anderen Darstellung zu Wort: Jordans Verletzung sei "minderschwer", er arbeite an einem schnellen Comeback - und alles andere, was im Netz zu lesen sei, seien "Fake News".

Ganz so minderschwer ist die Verletzung nun aber offensichtlich doch nicht: Mindestens zwei Monate Pause sind inzwischen Gewissheit.

Die offiziellen, von WWE-Arzt Joseph Maroon bestätigten Fakten lauten: Jordan hätte "eine Nackenwirbelverletzung, die spürbare Schmerzen verursacht hat und auf konservativem Wege nicht zu behandeln war". Maroon habe daher einen "minimal-invasiven Eingriff" vorgenommen, um den Druck auf den Nerv zu mindern.

WWE baut Jason Jordan groß auf

Die Zwangspause kommt für Jordan auf jeden Fall zur Unzeit, gerade hat WWE die "Road to WrestleMania" eingeläutet und Jordan ist inmitten eines großen "Pushs", er spielt in der Hochsaison eine übergeordnete Rolle im Programm. Er wird seit dem vergangenen Jahr bei Monday Night RAW als Erbe von WWE-Hall-of-Famer Angle aufgebaut.

Dem Wrestling Observer zufolge sollte Jordan eigentlich sechster Teilnehmer im Hauptkampf der kommenden Großveranstaltung Elimination Chamber sein. Stattdessen enterten bei RAW sein bisheriger Partner Seth Rollins und Finn Balor den Käfig-Mehrkampf.

teilentwitternE-MailKommentare