vergrößernverkleinern
Daniel Bryan hat für die Wrestling-Sensation des Jahres gesorgt
Daniel Bryan hat für die Wrestling-Sensation des Jahres gesorgt © WWE 2018 All Rights Reserved
teilenE-MailKommentare

Daniel Bryan bekommt von den Ärzten der WWE die Freigabe, wieder in den Ring zu steigen. Bereits bei WrestleMania in drei Wochen dürfte er wieder aktiv antreten.

Es ist die Wrestling-Sensation des Jahres: Daniel Bryan kehrt in den Ring zurück und gibt sein Comeback!

Der ehemalige World Champion von WWE ist nach einer offiziellen Mitteilung der Showkampf-Promotion wieder körperlich imstande, aktiv zu wrestlen. WWE beruft sich dabei auf die Untersuchungen von Dr. Robert Cantu, Dr. Javier Cardenas, Dr. Jeffrey Kutcher, drei "führende Neurochirurgen, Neurologen und Gehirnerschütterungs-Experten".

WWE-Chefarzt Dr. Joseph Maroon, der Bryan zuvor die Ringfreigabe lange verweigert hatte, habe sich angeschlossen.

Bereits beim Jahreshöhepunkt WrestleMania 34 am 8. April in New Orleans dürfte Bryan wieder in den Ring steigen. Dort trifft er vermutlich gemeinsam mit Shane McMahon auf Kevin Owens und Sami Zayn. Seit Monaten gab es Differenzen zwischen beiden Parteien, allein McMahons Partner war unklar - dass es aller Voraussicht nach tatsächlich Bryan wird, ist eine Sensation.

In den vergangenen Wochen entwickelte der mit bürgerlichemn Namen heißende Bryan Danielson Sympathien für die beide Bösewichte - angeblich, damit er selbst zum "Heel" werde und die Fans ihm einen Abschied von WWE nicht zu übel nehmen.

Daniel Bryan musste 2016 zurücktreten

Der dreimalige WWE- und World-Champion hatte im Februar 2016 seinen Rücktritt erklärt, nachdem ihm Ringuntauglichkeit attestiert worden war. Grund dafür waren anhaltende Nackenprobleme sowie die Folgen zahlreicher Gehirnerschütterungen.

Im Zuge dieser Entscheidung blieb er der WWE dennoch treu und übernahm das Amt des SmackDown-General-Managers - eine Story-Rolle ohne tatsächliche Befugnisse.

WWE ließ Vorsicht walten

Bryan hatte sich lange gegen seinen Rückzug aus dem Ring gesträubt, stets blieb umstritten, wie groß das Risiko einer Ring-Rückkehr tatsächlich gewesen wäre. Die vorsichtige Haltung von WWE galt auch als politische Entscheidung, gespeist aus der Sorge um Negativ-Schlagzeilen beim hochsensiblen Thema Kopfverletzungen.

Der Publikumsliebling nahm im vergangenen Jahr seine Bemühungen, eine Freigabe für den Ring zu erlangen, wieder auf. "Als ich wieder reingeworfen wurde, ist die Leidenschaft wieder richtig entflammt und der Gedanke, wieder wrestlen zu wollen, ist da gewesen", sagte Bryan damals zu SPORT1.

Bryans WWE-Vertrag wäre in diesem Jahr ausgelaufen - er hatte angekündigt, seine Ringkarriere anderswo wieder aufzunehmen, sollte er von WWE kein Grünes Licht bekommen.

Nun hat er es. Laut dem renommierten Wrestling-Journalisten Dave Meltzer ist ein Abschied vom Marktführer durch das Comeback unwahrscheinlich geworden.

Aktuelle und ehemalige WWE-Superstars reagierten erfreut auf die Comeback-Meldung:

Nächste Artikel
previous article imagenext article image