vergrößernverkleinern
John Cena ist unter anderem bei der Make-A-Wish Foundation sehr engagiert
John Cena ist unter anderem bei der Make-A-Wish Foundation sehr engagiert © Getty Images
teilenE-MailKommentare

München - Das Magazin Sports Illustrated ehrt Wrestler John Cena mit dem Muhammad-Ali-Preis für seine wohltätiges Engagement - als Nachfolger von Colin Kaepernick.

Große Ehre für einen Wrestling-Star mit einem wahrhaft großen Herzen: John Cena, langjähriges Aushängeschild von WWE, wird von Sports Illustrated mit dem Muhammad Ali Legacy Award geehrt.

Das Sportmagazin würdigt damit Cenas gewaltiges Engagement für wohltätige Zwecke, der 41-Jährige tritt unter anderem damit in die Fußstapfen der NBA-Legenden Kareem Abdul-Jabbar und Magic Johnson sowie auch dem von der NFL verstoßenen Colin Kaepernick, Preisträger des vergangenen Jahres.

Cena, 16-maliger (World) Champion von WWE und ihr bekanntester Star nach der Ära von Dwayne "The Rock" Johnson und Stone Cold Steve Austin, wird den Preis am 11. Dezember in Los Angeles verliehen bekommen. Chefredakteur Stephen Cannella würdigte Cena als die "womöglich wohltätigste Person im Sport".

Colin Kaepernick erhielt den Muhammad Ali Legacy Award 2017
Colin Kaepernick erhielt den Muhammad Ali Legacy Award 2017 © Getty Images

John Cena erfüllte Rekordzahl an Kinderwünschen

Bekannt ist Cena vor allem für sein Engagement in der Make-a-Wish-Foundation, die Kindern mit lebensbedrohlichen Krankheiten Herzenswünsche erfüllt, zum Beispiel Treffen mit ihren Idolen. Cena war an der Erfüllung von rund 600 Wünschen beteiligt, so viel wie kein anderer. Cena gab bei WWE auch den Anstoß für die Zusammenarbeit mit der Susan G. Komen Foundation, die das Bewusstsein für Brustkrebs erhöhen will. Er ist verantwortlich für unzählige gute Werke, Eingeweihte versichern auch: nicht nur solche, die zur öffentlichen Vermarktung bestimmt sind.

Cena zeigte sich gerührt über die Auszeichnung: "In einer Reihe mit den Menschen zu stehen, die diesen Preis bekommen haben, eine Ehrung zu erhalten, die nach Muhammad Ali benannt ist, bedeutet mir viel."

Bei WWE ist Cena aktuell nur noch in Teilzeit aktiv, hauptsächlich ist er mittlerweile Hollywood-Schauspieler, unter anderem im Transformers-Spinoff Bumblebee. Ab Ende Dezember wird er wieder in Ring steigen.

Zuletzt weigerte sich Cena, an der umstrittenen Show Crown Jewel teilzunehmen, die WWE trotz des Mords an Regimekritiker Jamal Khashoggi in Riad austrug - was ihm und den Stiftern der Ehrung einige Debatten erspart haben dürfte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image