Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Bei WWE SmackDown Live heizt sich die Feindschaft zwischen Roman Reigns und Shane McMahon weiter auf. Eine chaotische Nacht endet mit zwei Titelwechseln.

Den "Monday Night War" gegen WCW gewann WWE einst vor allem dank der Fehde zwischen Publikumsliebling Steve Austin und Ligachef Vince McMahon in der Rolle des bösen Bosses.

Im aufziehenden neuen Ligenkrieg mit der am Wochenende durchgestarteten Promotion AEW rückt WWE eine ähnlich angelegte Rivalität weiter in den Mittelpunkt: Bei SmackDown Live heizte sich die Feindschaft zwischen Vince McMahons Sohn Shane und Roman Reigns weiter auf - und auch ein anderer Publikumsliebling wurde mit hineingezogen.

Am Ende einer chaotischen Nacht gab es zwei Titelwechsel, einmal zu Gunsten des McMahon-Lagers und einmal zu dessen Ungunsten.

Anzeige

Shane McMahon lässt sich selbst feiern

Shane-O-Mac hatte bei der dienstäglichen TV-Show eine "Shane McMahon Appreciation Night" inszeniert, bei der er sich mit demonstrativ falscher Bescheidenheit für das Lebenswerk seiner Familie und seinen Beitrag dazu feiern ließ.

Es gab ein großes Videopaket mit den Karriere-Highlights Shanes, wofür dieser im Anschluss auch dessen Produzenten Kevin Dunn dankte (ein Insider-Gag, Dunn ist bei größeren Teilen des harten WWE-Fankerns verhasst) und herausstrich, wie sehr vor allem auch Roman Reigns' samoanische Familie von der Arbeit der McMahons profitiert hätte.

Shane kündigte an, Reigns beim Super Show-Down in Saudi-Arabien eine Lektion zu erteilen, weil er mit seinem Superman Punch gegen Vater Vince in die Hand gebissen hätte, die ihn füttern würde.

Roman Reigns kostet Elias frisch gewonnenen Titel

Das Segment wurde unterbrochen, als der 24/7-Champion R-Truth zum Ring stürmte, gejagt von Drake Maverick, der ihm den stets auf dem Spiel stehenden Titel abnehmen wollte. Maverick gelang es nicht, aber weil Shane an R-Truths Auftauchen Anstoß nahm, hetzte er seine Schergen Drew McIntyre und Elias auf ihn - was damit endete, dass Elias R-Truth pinnte und den Titel gewann.

McMahon verfügte darauf ein Tag Team Match zwischen Reigns und R-Truth sowie Elias und McIntyre und dass die 24/7-Regeln bis dahin ausgesetzt seien.

Trotzdem erwies sich Shanes Schachzug als Fehlentscheidung: Reigns besorgte im Main Event den Sieg seines Teams, indem er Elias mit einem Spear pinnte, nachdem sich McIntyre mit einem verfehlten Claymore Kick außerhalb des Rings selbst ausgeschaltet hatte.

Im Anschluss verpasste Reigns Elias einen weiteren Spear und ermutigte dann R-Truth ihn zu pinnen und sich damit den 24/-Titel zurückzuholen.

Die weiteren Highlights:

- Im Eröffnungsmatch der Show traf WWE-Champion Kofi Kingston vor seinem Super-Show-Down-Duell noch einmal auf Kevin Owens (der aus moralischen Gründen nicht in Saudi-Arabien dabei sein will). In einem längeren Kampf, bei dem es nicht um den Titel ging, besiegte Kingston den Kanadier mit dem Trouble-in-Paradise-Kick. Nicht unwesentlich auch: In einem Rededuell vor dem Fight versicherte Owens, dass er nicht hinter der Attacke auf Kingstons Partner Big E vergangene Woche steckte. Kingston glaubte ihm nicht, aber es wirkte so, als ob der Mystery-Angreifer tatsächlich ein anderer ist.

- Daniel Bryan und sein Partner Rowan hielten eine Ansprache über ihre Ambitionen als SmackDown-Tag-Team-Champions und Bryans Ablehnung des Staats Oklahoma, in dem die Show stattfand. Der umweltbewusste Bryan hielt Oklahoma vor allem dessen führende Rolle im umstrittenen Fracking-Gewerbe vor. Er wurde unterbrochen von Heavy Machinery, die Bryan und Rowan zu einem Titelmatch herausforderten. Bryan nahm an - aber erboste die Fans damit, dass der Fracking-Staat Oklahoma dieses Match nicht verdient hätte und zog ab.

- In einem weiteren Match, in dem es nicht um den Titel ging, besiegte SmackDown-Damenchampion Bayley Lacey Evans mit einem Einroller - wobei Gastkommentatorin Charlotte Flair ihr ungewollt dabei half, als sie die Aufmerksamkeit des Ringrichters auf sich zog, als Lacey ihrerseits Bayley eingerollt hatte. Nach diesem Vorfall schien sich die Zweckgemeinschaft Evans - Flair aufzulösen, die beiden gingen aufeinander los.

Die Ergebnisse von WWE SmackDown Live:

Non Title Match: Kofi Kingston besiegt Kevin Owens
Mandy Rose besiegt Carmella
WWE 24/7 Title Match: R-Truth (c) besiegt Drake Maverick
WWE 24/7 Title Match: Elias besiegt R-Truth (c) - TITELWECHSEL!
Non Title Match: Bayley besiegt Lacey Evans
Roman Reigns & R-Truth besiegen Drew McIntyre & Elias
WWE 24/7 Title Match: R-Truth besiegt Elias (c) - TITELWECHSEL!

Nächste Artikel
previous article imagenext article image