Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Brock Lesnar hat er vorerst abgewehrt, bei WWE Monday Night RAW erfährt Seth Rollins nun aber, dass seine nächste Titelverteidigung einen dicken Haken hat.

Den Angriff von Money-in-the-Bank-Sieger Brock Lesnar hat er (vorerst) abgewehrt, doch die nächste große Bedrohung seiner Regentschaft als Universal Champion folgt.

Bei WWE Monday Night RAW wurde Seth Rollins mit der Nachricht konfrontiert, dass sein bei Super ShowDown am Freitag unterlegener Herausforderer Baron Corbin nicht nur ein Rückmatch bekommt - er darf sich auch noch den Ringrichter des Kampfs aussuchen.

Corbin, der in Saudi-Arabien von Rollins nach einem Streit mit dem Ringrichter erfolgreich eingerollt wurde, bekommt am 23. Juni bei Stomping Grounds nun einen handverlesenen Unparteiischen, wie er Rollins bei einer Konfrontation zu Beginn der TV-Show mitteilte.

Anzeige

Sami Zayn pfuscht Seth Rollins ins Handwerk

Zwei potenzielle Kandidaten brachte Corbin gleich mit: Sami Zayn und Kevin Owens, die sich mit ihm solidarisierten. Als Hauptkampf der Show wurde ein spontanes Match zwischen Rollins und Owens angesetzt - Zayn erwirkte im Lauf der Sendung bei Shane McMahon, dass er als zweiter Referee mitmischte.

Es kam so, wie es zu erwarten war: Statt unparteiisch zu agieren, kostete Zayn Rollins erst den sicheren Sieg, als er das Cover nach dem Stomp unterbrach, dann disqualifizierte er Rollins dafür, dass der ihn am Kragen packte.

Rollins revanchierte sich mit einer Attacke auf Zayn und ließ sich auch nicht zum hinzukommenden Corbin beirren. Er vertrieb beide mit einem Stuhl und beschloss die Sendung damit als moralischer Sieger.

- Der mächtige Lars Sullivan trat nach seinem Debütkampf bei Super ShowDown noch einmal gegen die Lucha House Party an – und schuf diesmal klare Verhältnisse: Nacheinander eliminierte er Kalisto, Lince Dorado und Gran Metalik, wobei er das Match am Ende noch absichtlich hinauszögerte, um weitere Prügel zu verteilen.

- US Champion Samoa Joe wurde in der Interviewshow Miz TV mit gleich fünf Herausforderern konfrontiert, die Ansprüche auf seinen Titel anmeldeten – neben Miz selbst Braun Strowman, Ricochet, Bobby Lashley und Cesaro. Eine Prügelei mündete in einem Sechs-Mann-Tag-Team-Match, in dem Joe seine Partner Lashley und Cesaro letztlich im Stich ließ, nachdem er eine Abreibung von Strowman bekam. Cesaro steckte dann den Pinfall von Ricochet ein.

- Die RAW- und SmackDown-Damenchampions Becky Lynch und Bayley taten sich gegen ihre kommenden Herausforderinnen Lacey Evans und Alexa Bliss zusammen. Evans entschied das Match, indem sie Bliss' Begleiterin Nikki Cross in Lynchs Weg schubste und diese dann niederstreckte. Anschließend überraschte sie auch Bayley mit der Women's Right und pinnte sie.

- Shane McMahon feierte seinen Sieg über Roman Reigns bei Super ShowDown zusammen mit Drew McIntyre, der diesen mit einem unfairen Eingriff möglich machte. McIntyre versprach, McMahons Werk bei Stomping Grounds mit einem vernichtenden Sieg über den "Big Dog" zu vollenden. Anschließend begossen die beiden den Triumph mit Champagner, Shane trank ihn aus seiner Best-in-the-World-Trophäe.

- Zwei weitere von McMahons Schergen durften bei RAW auch in Feierlaune sein: The Revival holten sich ihre bei WrestleMania verlorenen Tag-Team-Titel zurück, in einem Three Way besiegten sie die Champions Zack Ryder und Curt Hawkins und die Usos.

- Der Gag, den die WWE-Autoren diesmal um den stets auf den Spiel stehenden 24/7 Title strickten: Champion R-Truth blieb mit einer Reihe potenzieller Herausforderer (Drake Maverick, EC3, Cedric Alexander, Heath Slater) im Fahrstuhl stecken. Die Notsituation verschaffte Truth eine Atempause und führte dazu, dass alle miteinander ins Gespräch kamen und sich besser zu verstehen lernten – was aber sofort wieder hinfällig war, als der Fahrstuhl wieder in Gang kam. Truth flüchtete am Ende mit Carmellas Hilfe.

- In einer weiteren Ausgabe des Firefly Funhouse ging es diesmal wieder düsterer zu: Der Stoffhase Ramblin' Rabbit wurde von Gastgeber Bray Wyatt mit einem großen Spielzeughammer zerquetscht, als er Andeutungen machte, dass die Dinge dort nicht sind, wie sie zu sein scheinen.

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW:

Elimination Match: Lars Sullivan besiegt Lucha House Party
Braun Strowman, Ricochet & The Miz besiegen Bobby Lashley, Cesaro & Samoa Joe
Alexa Bliss & Lacey Evans besiegen Bayley & Becky Lynch
The IIconics besiegen zwei lokale Wrestlerinnen
WWE RAW Tag Team Title Match: The Revival besiegen Curt Hawkins & Zack Ryder (c), The Usos - TITELWECHSEL!
Non Title Match: Kevin Owens besiegt Seth Rollins durch Disqualifikation

Nächste Artikel
previous article imagenext article image