vergrößernverkleinern
IPC Athletics European Championships Swansea - Day Two
David Behre schnappt sich den WM-Titel über 400 Meter © Getty Images
teilenE-MailKommentare

David Behre hat mit einem sensationellen Lauf über 400 m das fünfte Gold für den Deutschen Behindertensportverband (DBS) bei der Leichtathletik-WM in Katar geholt - und das über die Spezialstrecke des fehlenden "Blade Runner" Oscar Pistorius.

Der 29-Jährige aus Leverkusen gewann in WM-Rekordzeit von 48,42 Sekunden mit beachtlichem Vorsprung auf den US-Amerikaner Hunter Woodhall (49,05).

Behres Klubkollege Johannes Floors (20) lief in 49,94 Sekunden zu Bronze.

"Das ist unbeschreiblich, einfach nur geil", sagte Behre: "Im Krankenhaus nach meinem Unfall habe ich davon geträumt, irgendwann Gold über meine 400 m zu gelungen. Es wurde Zeit, bisher war ich nie cool genug, aber heute war der große Tag."

Auch Floors war überglücklich: "Ich bin richtig glücklich, dass ich bei diesem Starterfeld eine Medaille hole. Das ist der Hammer. Und ich freue mich riesig für David."

Damit geht auch die 4x100-m-Staffel mit Weitsprung-Weltrekordler Markus Rehm und Felix Streng am Samstag als Gold-Favorit ins Rennen.

Vor Behre hatten in Katar Rehm, Vanessa Low (Weitsprung), Sebastian Dietz und Marianne Buggenhagen (beide Kugel) Gold für den DBS gewonnen. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image