vergrößernverkleinern
Doping (Symbolbild)
Doping (Symbolbild) © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der internationale Sportgerichtshof CAS hat in mittlerweile acht Dopingfällen die Aufgaben des suspendierten russischen Leichtathletik-Verbandes ARAF übernommen, um "zeitnahe" Entscheidungen über mögliche Sperren sicherzustellen. Das teilte der CAS am Freitag mit.

Darunter befinden sich auch die Fälle der ehemaligen Siebenkampf-Weltmeisterin Tatjana Tschernowa, der Europameisterin Elmira Alembekowa (20 km Gehen), des ehemaligen WM-Zweiten Michail Ryschow (50 km Gehen) und des EM-Dritten Denis Strelkow (20 km Gehen).

Wegen massiver Verfehlungen im Anti-Doping-Kampf ist der russische Verband derzeit aus dem Weltverband IAAF ausgeschlossen. Den russischen Leichtathleten droht daher immer noch das Aus für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image