vergrößernverkleinern
Markus Rehm steigerte seine eigene Höchstmarkeum sieben Zentimeter
Markus Rehm steigerte seine eigene Höchstmarkeum sieben Zentimeter © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Prothesen-Weitspringer verbessert bei den japanischen Para-Meisterschaften seine Bestmarke um sieben Zentimeter. Nächste Ziel ist die EM in Berlin.

Der zweimalige Paralympicsgewinner Markus Rehm hat seinen Weitsprung-Weltrekord verbessert.

Der unterschenkelamputierte Leverkusener sprang bei den japanischen Para-Meisterschaften in Maebashi 8,47 m weit und steigerte seine eigene Höchstmarke von Oktober 2015 um sieben Zentimeter.

"Das ist mega krass und eine richtig coole Weite. Die Bedingungen waren super und ich hatte richtig Bock zu springen", sagte der zweimalige Weltmeister Rehm, der den Weltrekord zuerst gar nicht realisiert hatte. "Ich habe es erst nicht mitbekommen, da ja alle japanisch gesprochen haben", sagte Rehm bei leichtathletik.de.

Anzeige

Bei der Para-EM in Berlin (20. bis 26. August) kann der zweimalige Weltmeister einen Angriff auf die 8,50-m-Marke starten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image