vergrößernverkleinern
24th European Athletics Championships - Day Three
24th European Athletics Championships - Day Three © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Thomas Röhler verpasst beim Leichtathletik-Meeting in Turku den Sieg nur knapp. Und auch ein weiterer kurioser Preis bleibt dem Speerwerfer verwehrt.

Keine eigene Insel für Thomas Röhler - und auch kein Sieg beim Leichtathletik-Meeting in Turku.

Im Süden Finnlands belegte der Speer-Olympiasieger und -Europameister aus Jena am Dienstagabend mit 86,33 m den zweiten Platz hinter dem EM-Dritten Magnus Kirt. Der Este warf 88,32 m, damit schaffte keiner der Sportler die nötige Weite für den Hauptgewinn: eine Insel des Turku-Archipels.

Meistgelesene Artikel

Diese kuriose Belohnung winkte bei den Paavo-Nurmi-Games demjenigen, der den finnischen Rekord von 93,09 m überbietet. Diese Weite blieb aber nun recht deutlich unerreicht. Bernhard Seifert (Potsdam) wurde mit 84,02 m als zweitbester Deutscher Fünfter, Julian Weber (Mainz/81,27) belegte den achten Platz.

Anzeige

Das Turku-Archipel umfasst rund 20.000 kleine Inseln. Bereits im vergangenen Jahr hatte das Meeting mit dem Gewinn gelockt, schon damals hatte kein Athlet die geforderte Weite erreicht. Mit seiner persönlichen Bestleistung hätte Röhler (93,90) die Marke geknackt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image