vergrößernverkleinern
Javier Sotomayors Uralt-Weltrekord von 1993 hat bis heute Bestand
Javier Sotomayors Uralt-Weltrekord von 1993 hat bis heute Bestand © Getty Images
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

In der Antike war Hochsprung noch nicht olympisch, heute gehört er zum festen Programm der Leichathletik. SPORT1 präsentiert den Weltrekord und weitere Informationen.

Beim Hochsprung überspringen die Athleten mühelos ihre eigene Körpergröße und bieten den Zuschauern damit spektakuläre Bilder.

Allerdings hat diese Disziplin ihre Wurzeln nicht in der Antike, sondern wurde erst Mitte des 19. Jahrhunderts in England entwickelt. Von da an verbreitete sie sich aber in Windeseile quer über den Globus. Daher stand sie 1896 bei den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit bereits im Wettkampfprogramm und ist seitdem nicht mehr wegzudenken.

Allerdings hat sich die Disziplin seitdem eklatant verändert.

Anzeige

SPORT1 präsentiert alles Wissenswerte zum Hochsprung:

Die aktuellen Weltrekorde im Hochsprung

Männer: 2,45m, Javier Sotomayor (Kuba), aufgestellt am 27.07.1993 in Salamanca

Frauen: 2,09m, Stefka Kostadinowa (Bulgarien), aufgestellt am 30.08.1987 in Rom

Stefka Kostadinova feiert ihren Weltrekordsprung in Rom
Stefka Kostadinova feiert ihren Weltrekordsprung in Rom © Getty Images

Meilensteine in der Entwicklung des Weltrekordes

Erster Sprung über 2 Meter: Der erste 2-Meter-Sprung ist schon über 100 Jahre alt. Am 18. Mai 1912 sprang der US-Amerikaner George Horine in Palo Alto über diese Höhe und stellte damit den ersten von der IAAF offiziell anerkannten Weltrekord auf. Diese Bestmarke hatte bis 1914 Bestand.

Erster Rollsprung: Die Anfangszeit des Hochsprungs war vom Hocksprung und den ihn ablösenden Schersprung dominiert. George Horine erfand um die Jahrhundertwende den Rollsprung, der dann bis in die 1950er der überwiegend verwendete Sprungstil war. Die erste weibliche 2-Meter-Springerin Rosemarie Ackermann (damalige DDR/1977) benutzte den Rollsprung (auch Straddle genannt) noch bis weit in die 1970er.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Erster Flop: Heute dominiert der nach dem Erfinder Dick Fosbury benannte Fosbury-Flop die Hochsprungwelt. Der US-Amerikaner überraschte mit seinem Sprungstil bei den Olympischen Spielen 1968 die Konkurrenz und holte überlegen die Goldmedaille. Es war das erste Mal, dass ein Springer die Latte auf dem Rücken überquerte. Auch die Deutsche Ulrike Mayfahrt sprang bei ihrem Überraschungserfolg bei den Olympischen Spielen 1972 in München den Flop.

Der Flop wird auch noch in Speedflop und Powerflop unterschieden. Je nach Variante kommt die Sprunghöhe eher über die Anlaufgeschwindigkeit oder die Absprungstärke.

Größter Unterschied zwischen Körpergröße und Sprunghöhe: Der US-Amerikaner Franklin Jacobs überquerte bei 1,73m Körpergröße 1978 die Latte in einer Höhe von 2,32m. die Differenz von 59 Zentimeter ist der bis heute gültige Rekord. 2005 zog der Schwede Stefan Holm bei einer Körpergröße von 1,81m nach und übersprang 2,40m.

Meistgelesene Artikel

Bei den Frauen wird die Bestmarke von Antonietta Di Martino gehalten. 2011 überquerte die 1,69m große Italienerin 2,04m. Dies gelang ihr allerdings in der Halle. Im Freien liegt ihre Rekordhöhe bei 2,03m.

Allgemein Wissenswertes zum Hochsprung

  • Nach jedem erfolgreichen Sprung hat der Athlet wieder drei neue Versuche. In der Regel werden diese für eine Höhe verwendet, man kann innerhalb dieser drei Versuche die Höhe aber auch steigern.
  • Sprunghöhen werden immer in ganzen Zentimetern gemessen.
  • Bei gleicher Sprunghöhe entscheidet die Anzahl der Gesamtversuche im Wettkampf über den Sieg.
  • Auch wenn der Sieg schon feststeht, darf ein Athlet weiterspringen, solange er die Drei-Versuche-Regel einhält. Dies wird oft praktiziert, um Rekorde anzugreifen oder dem Publikum noch ein paar Sprünge zu zeigen.
  • Die Latte darf berührt werden, erst wenn sie fällt, gilt der Versuch als ungültig.
  • Ein Athlet hat eine Minute pro Versuch. Sind nur noch drei Athleten im Wettbewerb, beträgt die Zeit 1,5 Minuten. Ist nur noch ein Athlet übrig, hat er zwei Minuten pro Versuch.
  • Bei den Männern ist Hochsprung seit 1896 Bestandteil der Olympischen Spiele, die Frauen springen seit 1928 um olympisches Edelmetall.
  • Der Hochsprung wird von den Männern auch im Zehnkampf, bzw. von den Frauen im Siebenkampf bestritten.
Nächste Artikel
previous article imagenext article image