vergrößernverkleinern
In Tokio segelte Mike Powell 1991 auf die bis heute gültige Bestmarke von 8,95m
In Tokio segelte Mike Powell 1991 auf die bis heute gültige Bestmarke von 8,95m © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

In der Antike wurde Weitsprung aus dem Stand praktiziert, seit 1896 ist er olympische Disziplin. SPORT1 präsentiert den Weltrekord und weitere Informationen.

Beim Weitsprung versucht der Athlet eine möglichst große Distanz im Sprung zurückzulegen.

Während die Disziplin zu Beginn noch aus dem Stand ausgeführt wurde, ist der Anlauf mittlerweile fester Bestandteil des Weitsprungs, was die Weitenentwicklung maßgeblich beeinflusst hat. Bereits im Altertum wurde der Weitsprung als Teildisziplin des Pentathlon praktiziert und war damit auch Bestandteil der Olympischen Spiele der Antike.

Nach seiner Entstehung als moderne Wettkampfdisziplin in der Mitte des 19. Jahrhunderts in England fand er weltweit eine rasche Verbreitung und gehört seit 1896 zum festen Programm der Olympischen Spiele der Neuzeit.

Anzeige

SPORT1 präsentiert alles Wissenswerte zum Weitsprung:

Die aktuellen Weltrekorde im Weitsprung

Männer: 8,95m, Mike Powell (USA), aufgestellt am 30.08.1991 in Tokio

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Frauen: 7,52m, Galina Tschistjakova (damalige Sowjetunion), aufgestellt am 11.06.1988 in Leningrad

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Meilensteine in der Entwicklung des Weltrekordes

Erster offizieller Weltrekord: Der erste offiziell anerkannte Weltrekord datiert vom 5.08.1901 und stammt damit noch aus der Zeit vor der Gründung des Welt-Leichtathletikverbandes IAAF. Damals sprang der Brite Peter O'Connor auf 7,61m. Bei den Frauen betrug der erste offizielle Weltrekord 5,16m (Marie Mejzlikova/damalige Tschechoslowakei, aufgestellt 6.08.1922)

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Erster Sprung über 8 Meter (Männer): Der erste Sprung über die magische Marke von acht Metern gelang dem US-Amerikaner Jesse Owens. Der spätere Olympiasieger von Berlin 1936 sprang am 25.05.1935 auf 8,13m.

Erster Sprung über 8,50 Meter (Männer): 1968 schockte Bob Beamon die Leichtathletik-Welt. Im ersten Versuch gelang ihm der als "Sprung ins 21. Jahrhundert" gefeierte neue Weltrekord. Um ganze 55 Zentimeter verbesserte er den alten Rekord von Igor Ter-Owanesjan (damalige Sowjetunion) auf 8,90m.

Erster Sprung über 7 Meter (Frauen): Der erste 7-Meter-Sprung bei den Frauen glückte der für die damalige Sowjetunion startenden Vilma Bardauskiene. Am 18.08.1979 verbesserte sie die alte Bestmarke von Sigrun Siegl (damalige DDR) um acht Zentimeter auf 7,07m.

Meistgelesene Artikel

Erster Sprung über 7,50 Meter (Frauen): Auch für den ersten Sprung über 7,50m zeichnete eine Sowjetrussin verantwortlich. Am 11.06.1988 stellte Tschistjakova den bis heute gültigen Weltrekord auf. Die deutsche Springerin Heike Drechsler sprang 1992 in Sestriere 7,63m, aber wegen zu viel Rückenwind wurde der Sprung nicht als Weltrekord anerkannt.

Allgemein Wissenswertes zum Weitsprung

  • Jedem Athleten stehen zu Beginn des Wettkampfes drei Versuche zur Verfügung. Die nach diesen drei Versuchen besten acht Athleten bekommen drei weitere Versuche. Für den Rest ist der Wettkampf auf der Platzierung nach drei Versuchen beendet.
  • Am Ende entscheidet der weiteste Sprung über den Sieg. Bei gleicher Weite entscheidet der zweite Sprung (notfalls auch der dritte, vierte, fünfte, sechste Sprung) über den Sieg.
  • Gültig ist ein Versuch nur, wenn der Athlet vor der Absprunglinie abspringt und innerhalb der Grube landet.
  • Gemessen wird die Sprungweite, unabhängig vom Absprungpunkt, immer von der Absprunglinie bis zum ersten Abdruck im Sand.
  • Die Weiten werden immer auf ganze Zentimeter abgerundet.
  • Die Athleten haben für ihren Versuch eine halbe Minute Zeit.
  • Der Weitsprung der Männer ist seit 1896, für Frauen seit 1948 Bestandteil des olympischen Programms.
  • Der Weitsprung wird von den Männern auch im Zehnkampf, bzw. von den Frauen im Siebenkampf bestritten.
Nächste Artikel
previous article imagenext article image