Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

IAAF-Präsident Sebastian Coe lobt die laufende WM in Katar und sieht diese ganz vorne. Er stellt die Vorzüge des WM-Gastgebers heraus.

Leichtathletik-Boss Sebastian Coe hat für die laufende WM in Doha/Katar lobende Worte gefunden.

Auf einer Pressekonferenz am Rande der Wettkämpfe sagte er, dass die Weltmeisterschaften in Doha die besten aller Zeiten seien. Das berichtet die Nachrichtenagentur AFP. "Ich kann mich nicht an eine Weltmeisterschaft erinnern, die auf diesem Level stattgefunden hat", begründete der frühere 1.500-Meter-Olympiasieger seine Aussage.

Die Leistungen der Athleten auf der Bahn, unter anderem hob er die Triumphe von Hürden-Star Kasper Warholm und 800-Meter-Weltmeister Donovan Brazier hervor, seien es, die den mangelnden Zuschauerzuspruch in Katar "überstrahlen".

Anzeige

"Natürlich wollen wir ein volles Stadion"

"Katar ist das einzige Land der Welt, das einen Tag des Sports als Feiertag hat und bereits 2010 eine der besten Hallen-Weltmeisterschaften aller Zeiten ausgetragen hat", erklärte er. 

Den mangelnden Zuschauerzuspruch sieht Coe nicht als größtes Manko der Titelkämpfe: "Natürlich wollen wir ein volles Stadion und das wird die Herausforderung sein, aber wir müssen auch die tolle Qualität, die wir hier sehen, beachten."

Meistgelesene Artikel

Die WM in Katar sei auch betroffen von den politischen Spannungen in der Golf-Region. "Das ist ein Land, das mit einigen Umständen leben muss, die keiner von uns vor fünf Jahren, als Katar den Zuschlag bekam, vorhergesehen hat", verteidigte Coe die Entscheidung für den Golf-Staat. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image