vergrößernverkleinern
Chung Jae Sung starb mit 35 Jahren © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die Badminton-Welt steht unter Schock: Der Olympia-Dritte von London 2012 stirbt mit nur 35 Jahren. Die Todesursache ist noch unklar, allerdings gibt es eine Vermutung.

Der ehemalige südkoreanische Badmintonspieler Chung Jae Sung ist im Alter von nur 35 Jahren verstorben.

Das berichtet die Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf die Polizei. Chung hatte bei den Olympischen Spielen in London 2012 die Bronzemedaille im Doppel gewonnen. 

Die Todesursache ist noch unklar, allerdings waren bei Chung nach Angaben der Polizei vor drei Jahren Herzrhythmusstörungen diagnostiziert worden. Eine Autopsie wurde angeordnet. Neben Olympia-Bronze gewann Chung zweimal WM-Silber und einmal WM-Bronze.

Am vergangenen Sonntag war Davide Astori, Kapitän des italienischen Fußball-Erstligisten AC Florenz, nach einem Herzstillstand verstorben.

teilenE-MailKommentare