vergrößernverkleinern
Pete Reed (r.) ist nach einem Rückenmarkinfarkt gelähmt
Pete Reed (r.) ist nach einem Rückenmarkinfarkt gelähmt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Olympiasieger Pete Reed erleidet eine schlimme Verletzung. Die Wahrscheinlichkeit, dass er sich vollständig erholt, ist offenbar sehr gering.

Der dreimalige Ruder-Olympiasieger Pete Reed muss einen schweren gesundheitlichen Schlag verkraften. Der Brite ist nach einem Rückenmarkinfarkt von der Brust abwärts gelähmt.

Das gab der 38-Jährige, der im vergangenen Jahr seine Ruder-Laufbahn beendet hatte, in den sozialen Netzwerken bekannt.

Meistgelesene Artikel

"Es gibt eine sehr kleine Chance, dass ich mich nicht erholen werde, und eine sehr kleine Chance, dass ich mich vollständig erhole", schrieb Reed in seinem Post und scherzte: "Meine Arme sind immer noch stark und mein Gehirn ist immer noch so durchschnittlich wie zuvor."

Anzeige

Reed hatte bei den Sommerspielen in Peking 2008 sowie in London 2012 im Vierer triumphiert, 2016 in Rio holte er Gold mit dem britischen Achter vor Deutschland.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image